Broadcom WLAN

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die Broadcom WLAN Chipsätze.

Welcher Treiber?

Um herauszufinden welchen Treiber man braucht kann man per Device ID auf diesen Seiten nachsehen:brcm80211 und b43.

Um die ID herauszufinden:

$ lspci -vnn -d 14e4:

brcm80211

Der Kernel beinhaltet 2 Treiber: Den brcmfmac für native FULLMAC und den brcmsmac für mac80211 basierende SoftMAC. Welche automatisch geladen werden sollten.

Anmerkung:
*brcmfmac unterstützt neuere Chipsätze und den AP mode,  P2P mode, sowie Handwareverschlüsselung.
*brcmsmac unterstützt ältere Chipsätze wie BCM4313, BCM43224 sowie BCM43225.

B43

B43 Kompatibilität

Arten von Firmware:

  • b43-firmware (immer neuste Version)
  • b43-firmware-classic (für ältere Chipsätze)
  • b43-firmware-legacy
  • b43-firmware-lts.

Welche Firmware im Endeffekt verwendet wird, hängt vom Chipsatz und Einsatz ab.

Welche Chipsätze unterstützt werden, lässt sich hier nachlesen.

Beispiel:

$ lspci -vnn -d 14e4:

Ausgabe:

00:0b.0 Network controller [0280]: Broadcom Corporation BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [14e4:4318] (rev 02)


Dieser Chipsatz würde ausschließlich von b43-firmware-classic unterstützt. Das gilt auch, wenn man einen LTS-Kernel installiert hat. Alle anderen Varianten führen zu Fehlern.

Anmerkung:
BCM4306 rev.3, BCM4311, BCM4312, BCM4318 rev.2, funktionieren nicht einwandfrei mit der b43-firmware, 
aber mit b43-firmware-classic. Bei BCM4331 ist genau andersherum.

B43 Installation

Die benötigte Firmware findet sich im AUR in den Paketen b43-firmware, b43-firmware-legacy und b43-firmware-newest. Die Installation eines Firmware-Paketes und des Treiberpaketes sowie deren Abhängigkeiten und der Eintrag in die rc.conf (s. unten) genügen, um das W-LAN -Modul in Betrieb nehmen zu können.

Nun muss man in der rc.conf noch unter

 MODULES=(...

das richtige Modul, also b43 oder b43legacy eintragen.

Nach einem Neustart sollte dann alles funktionieren.

broadcom-wl