MediaTomb

Aus wiki.archlinux.de
Version vom 6. Oktober 2013, 15:19 Uhr von ArchChem (Diskussion | Beiträge) (PS3 Support hinzugefügt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warn 16x16.png Dieser Artikel oder Artikelabschnitt ist noch nicht vollständig!


MediaTomb ist ein freier und quelloffener UPnP-Server, der dank eines einfachen Web-Frontens leicht zu konfigurieren ist. Man kann ihn verwenden, um seine Multimediadateien (Audio, Bilder, Filme) anderen Geräten wie z.B. Fernseher oder Stereoanlage zur Verfügung zu stellen.

Installation

Das Programm ist als mediatombAUR im AUR verfügbar, und kann von dort zum Beispiel mittels Yaourt installiert werden.

yaourt -S mediatomb
Bei der Verwendung von Yaourt ist zu beachten, dass Pakete niemals „blind“ installiert werden sollten. Vor dem Installieren mit Yaourt sollten die Kommentare im AUR gelesen, und das PKGBUILD geprüft werden.

Mediatomb nur für einen Benutzer verwenden

Um Mediatomb nur für den gerade angemeldeten Benutzer zu verwenden, lässt sich der Dämon mittels

mediatomb

starten. Dabei wird die Konfiguration in ~/.mediatomb/config.xml gespeichert.

Beim Start des Dämons wird die URL (in etwa wie http://192.168.2.108:49152/ ausgegeben, durch die man auf die Konfigurationsoberfläche zugreifen kann. Anschließend lassen sich dort alle Einstellungen vornehmen (weiteres siehe unten). Möchte man MediaTomb automatisch beim Anmelden starten, kann man dies in den Einstellungen der jeweiligen Benutzeroberfläche festlegen.

Mediatomb systemweit verwenden

Möchte man mediatomb als systemweiten Dienst laufen lassen, kann man dies mit Eingabe von:

# systemctl start mediatomb

tun. Will man, das Mediatomb automatisch beim Booten des Systems gestartet wird, aktiviert man den Dienst einfach mit

# systemctl enable mediatomb

Die systemweite Konfigurationsdatei befindet sich in

/var/lib/mediatomb/.mediatomb/config.xml

Konfiguration

Dateien, die MediaTomb freigeben soll, lassen sich unproblematisch über das Web-Frontend hinzufügen, dass man durch die IP-Adresse erreicht, welche beim Starten des Dämons ausgegeben wurde.

Zugangsschutz

Möchte man das Web-Frontend mit einem Nutzernamen und Passwort schützen, editiert man die Konfigurationsdatei (bei nicht systemweiten Bettrieb ~/.mediatomb/config.xml). Man setzt die Option "accounts enabled" auf yes und setzt in der darauf folgenden Zeile Benutzername und Passwort (Eingabe erfolgt in Klartext).

Playstation 3 Support

Damit mediatomb auch auf einer PlayStation 3 reibungslos läuft, müssen ein paar Änderungen an der Konfiguration vorgenommen werden. Man öffnet dazu mit einem Editor die ensprechende Konfigurationsdatei – wenn man mediatomb lokal benutzt ist das ~/.mediatomb/config.xml, bei systemweiter Benutzung /var/lib/mediatomb/.mediatomb/config.xml (siehe oben). Anschließend wird <protocolInfo extend="no"/> auf <protocolInfo extend="yes"/> geändert und <map from="avi" to="video/divx"/> hinzugefügt bzw., wenn bereits vorhanden, auskommentiert. Anschließend den Dienst neu starten.