Drucker

Aus wiki.archlinux.de

Das CUPS (Common Unix Printing System) basiert auf dem "Internet Printing Protocol" und stellt komplette Drucker-Dienste für Postscript- und Raster-Drucker bereit.

Installation

CUPS ist als cups in extra verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

# CUPS an sich
pacman -S cups

# Compiler für PostScript
pacman -S ghostscript

Starten des Service:

systemctl enable --now cups.service

Virtueller PDF-Drucker

Mit dem Paket cups-pdf kann ein virtueller PDF-Drucker eingerichtet werden, der alles was per Druckbefehl an ihn gesendet wird in eine PDF-Datei verwandelt.


Druckereinrichtung

PPD

Für den Druckerbetrieb wird ein passender PPD (Postscript Printer Driver) benötigt, den viele Druckerhersteller auf ihrer Serviceseite zum Download bereitstellen.

Auch können die meisten Treiber über das Arch Paket System bezogen werden:

  • gutenprint - Hochwertiger Treibersammlung für die Verwendung mit Ghostscript, CUPS, Foomatic und GIMP.
  • Fumatic - Siehe Paketsuche unter foomatic.
  • hplip - Unterstützt DeskJet, OfficeJet, Photosmart, Business Inkjet und einige LaserJet Modelle von HP.
  • splix - Unterstützt einige SPL (Samsung Printer Language) Drucker.
  • AUR - Das Arch User Repositorium stellt für einige Drucker-Modelle passende Treiber zur Verfügung. Siehe AUR-Paket-Suche

Zudem kann man bei openprinting.org fündig werden.

Konfiguration

Der einzurichtende Drucker sollte angeschlossen und eingeschaltet sein.

Desktopumgebungen

Einige Desktopumgebung stellen GUI-Tools zur Druckereinrichtung in ihrer jeweiligen Systemsteuerung bereit. Bei Plasma ist dies der print-manager. Andere Desktopumgebungen setzen das Paket system-config-printer hierfür ein.

CUPS-HTTP

Allgemein kann der Drucker direkt über die Webschnittstelle von CUPS eingerichtet werden. Hierzu ruft man im Webbrowser http://localhost:631/admin auf. Nachdem man auf die Schaltfläche Drucker hinzufügen klickt wird der lokal angeschlossene neuer Drucker automatisch erkannt. Anschließend folgt die Zuweisung eines passenden Treibers.










Der folgende Abschnitt gilt teilweise als veraltet. Hier muss noch aussortiert werden!
20040916-achtung.jpg Dieser Artikel wurde als veraltet markiert, und sollte kontrolliert, und gegebenfalls korrigiert bzw. aktualisiert werden.


Logs ausgeben

/var/log/cups/page_log (spuckt jedes Mal einen neuen Eintrag aus, wenn ein Druckvorgang erfolgreich war)
/var/log/cups/access_log (erstellt eine Liste aller cupsd http1.1. Server-Aktivitäten)
tail /var/log/messages.log
  • D = Debug
  • E = Error (Fehler)
  • I = Information


Problemlösungen

Natürlich ist es wichtig zu wissen, wie CUPS funktioniert, wenn man ein Problem lösen will. CUPS arbeitet in etwa so:

* Eine Anwendung schickt eine PostScript-Datei an den Server (im Regelfall ist dies localhost).
* CUPS übersetzt diese Datei nun in ein Format, das vom druckerinternen Protokoll verarbeitet werden kann. Dies geschieht zum Beispiel mit Ghostscript, das über die Druckertreiber herausfindet, wie dies genau funktioniert.
* Diese Datei wird dann an die Druckerschnittstelle gesandt.

Textdateien werden nicht gedruckt

Obwohl der Drucker richtig eingerichtet wurde, kann es passieren, dass Textdateien nicht korrekt aus dem Terminal oder aus dem Texteditor gedruckt werden.

Abhilfe kann hier a2ps verschaffen. Dieses Programm wandelt verschiedene Dateien in PostScript-Dateien um.

pacman -S a2ps

Nach der Installation muss der CUPS-Server neu gestartet werden.

systemctl restart cups.service


Benutzer hat keinen Zugriff

Damit ein user Zugriff auf administrative Tätigkeiten am Cups-Server (Web-Client) hat, muss er zuerst der Gruppe sys zugeordnet werden

 usermod -aG sys username

Herstellerspezifische Artikel

Vielleicht helfen dir auch die die Wiki-Artikel Brother Drucker oder Samsung Drucker weiter.


Weblinks