Systemd/systemd-timesyncd

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Service systemd-timesyncd ermöglicht es per NTP die Zeit mit einem Zeitserver zu synchronisieren.

Zu beachten ist hierbei allerdings, dass der Dienst für den Netzzugriff systemd-networkd benötigt wird. systemd-networkd dient aber nur zur Überwachung ob die Netzwerkschnittstelle aktiv ist oder nicht. systemd-networkd kann also parallel zu bereits vorhandenen Netzwerkdiensten wie netctl betrieben werden.

Konfiguration

Die Konfigurationsdatei für den Service systemd-timesyncd lautet /etc/systemd/timesyncd.conf.

# Entries in this file show the compile time defaults.
# You can change settings by editing this file.
# Defaults can be restored by simply deleting this file.
#
# See timesyncd.conf(5) for details.

[Time]
NTP=0.europe.pool.ntp.org
FallbackNTP=0.arch.pool.ntp.org 1.arch.pool.ntp.org 2.arch.pool.ntp.org 3.arch.pool.ntp.org
RootDistanceMaxSec=5
PollIntervalMinSec=32
PollIntervalMaxSec=2048

Damit systemd-timesyncd automatisch gestartet wird, muss der Service entsprechend konfiguriert werden.

systemctl enable systemd-timesyncd     # Für den automatischen Start vormerken …
systemctl start systemd-timesyncd      # … und direkt starten

timedatectl

Mit dem Befehl timedatectl können die Einstellungen geprüft bzw. angepasst werden.

$ timedatectl

Weitere Optionen zu diesem Befehl sind z.B. list-timezones, show-timesync, timesync-status, sowie show und status.

Siehe auch