Slock

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Slock ist ein schlichter Screenlocker und arbeitet von der Funktion her ähnlich wie xscreensaver. Im Unterschied zu letzterem bietet Slock allerdings lediglich eine Sperrfunktion mit simplem schwarzem Hintergrund, anstatt noch als animierter Bildschirmschoner zu agieren. Damit eignet sich Slock ideal für die Kombination mit ebenso schlichten Fenstermanagern wie Openbox oder Musca, die standardmäßig keinen integrierten Screenlocker mitbringen.

Installation

Das Programm ist als slock in community verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S slock

Um den Bildschirm zu sperren muss slock nun noch lediglich über den Befehl slock aufgerufen werden. Erwartungsgemäß sollte sich der Bildschirm nun einschwärzen und durch Eingabe des Passworts des derzeitig angemeldeten Benutzers wieder entsperren.

LID Button

Soll slock ausgeführt werden, wenn der Laptop geschlossen wird, muss man auf das LID-Button-ACPI-Event reagieren. Dazu wird der acpi-daemon und das Kernel Modul button benötigt.

  • Das button-Modul sollte normalerweise automatisch geladen werden. Falls dies nicht der Fall ist, muss es in eine Datei unter /etc/modules-load.d/ eingetragen werden. Siehe man modules-load.d.
  • Das Paket für den acpi-daemon heißt acpid. Soll der Daemon beim Booten geladen werden, muss der entsprechende Systemd Service aktiviert werden.
systemctl enable acpid.service

Damit Slock jetzt beim Betätigen des LID-Buttons ausgeführt wird, muss das Script /etc/acpi/handler.sh, in dem auf ACPI-Events reagiert wird angepasst werden.

    button/lid)
       #echo "LID switched!">/dev/tty5
       if [ `/bin/awk '{print $2}' /proc/acpi/button/lid/LID/state` == closed ]; then
               DISPLAY=:0 su -c - $USER /usr/bin/slock
       fi
       ;;
   *)
       logger "ACPI group/action undefined: $1 / $2"
       ;;

wobei $USER für den Usernamen steht, mit dessen Passwort der Bildschirm wieder entsperrt werden kann.