Screen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Screen ist ein „Terminal-Multiplexer“. Dadurch werden mehrere Terminals in einem geöffneten Terminalfenster, bzw. Tab ermöglicht.

Installation

Das Programm ist als screen in extra verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S screen

Screen wird mittels screen gestartet. Ein Informationstext erscheint. Mit Druck von    Leertaste    oder ↵ Enter erscheint das erste virtuelle Terminal.

Befehle

Um Screen im laufenden Terminalbetrieb Befehle geben zu können, muss in den Befehlsmodus gewechselt werden. Dies geschieht mit Strg + A. Es gibt keinerlei optischen Signale, die anzeigen, dass in den Befehlsmodus gewechselt wurde.

Fensterverwaltung

Um ein neues Fenster zu erstellen, nutzt man die Kombination Strg + A, C. C wird nach Strg + A gedrückt. Mittels Strg + A, ? Wird eine Liste mit Befehlen und deren Grundeinstellungen angezeigt.

Um ein Fenster neu zu zeichnen, nutzt man Strg + A, L. Um bei mehreren geöffneten Fenstern in das nächste Fenster zu wechseln, nutzt man Strg + A, N. Um zum vorherigen Fenster zu gelangen, nutzt man Strg + A, P. Um ein Fenster zu schließen, nutzt man Strg + A, K.

Navigation

Wenn sehr viele Fenster geöffnet sind, ist es praktisch, direkt zu einem bestimmten Fenster springen zu können. Dies gelingt durch Strg + A, N. Wobei N die Nummer des jeweiligen Fensters ist. Gezählt wird ab 0. Oft ist es auch praktisch, sich einen Überblick über alle Fenster zu verschaffen. Hierzu nutzt man Strg + A, ". In dem erscheinenden Fenster kann man mit den Pfeiltasten oder mittels J und K ein Fenster auswählen und durch Druck auf ↵ Enter in selbiges wechseln.

Der Standardname für ein Fenster ist bash. Dadurch fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Hier ist es hilfreich, ein ausgewähltes Fenster umzubenennen. Dazu drückt man Strg + A, ⇧ Shift + A. Der alte Name kann nun durch Eingabe eines neuen ersetzt und mit ↵ Enter bestätigt werden.

Inhalt

Um scrollen zu können, muss man Strg + A, Esc drücken. Danach können die Pfeiltasten zum Scrollen verwendet werden. Die vim-artige Methode über H, J, K und L ist ebenfalls möglich.

Um etwas zu kopieren, positioniert man den Cursor am Anfang des zu kopierenden Abschnitts. Durch Druck auf ↵ Enter, kann man mit dem Markieren des Textes beginnen. Der Text wird mithilfe der Pfeiltasten oder Vi-like ausgewählt. Durch erneuten Druck auf ↵ Enter wird der markierte Text kopiert.

Der kopierte Text kann mit Strg + A, ] an beliebiger Stelle eingefügt werden. Hierbei ist zu beachten, dass ] vom Tastaturlayout abhängig ist. So ist es auf einem deutschen Tastaturlayout unter AltGr + 9 zu finden.

Anzeige

Um Screen auszublenden, reicht ein Strg + A, D. In einer GUI wird der selbe Effekt mit einem Klick auf „Fenster schließen“ erzielt. Screen selbst ist erst geschlossen, wenn jedes Fenster mit Strg + A, K beendet wurde. Um Screen wieder zum Vorschein zu bringen reicht ein erneutes Aufrufen mittels screen -r.

Screen kann auch gesplittet werden. Um einen Split zu erzeugen, benutzt man Strg + A, S. Man kann auch mehrere Male splitten, davor muss in dem erzeugten Split aber erst ein neues Fenster angelegt werden.

Um zwischen den einzelnen Splitscreens hin und her zu wechseln benutzt man Strg + A, Tab ↹. Nach dem Wechseln in den neuen Split muss erst wieder ein neues Fenster erzeugt werden.

Den aktiven Splitscreen kann man mittels Strg + A, X schließen. Alle Splitscreens bis auf den aktuellen schließt man mittels Strg + A, Q. Gesperrt werden kann Screen über Strg + A, X. Nach dem Sperren kann man sich mit seinem Passwort wieder einloggen.

Weblinks