Foren-FAQs

Aus wiki.archlinux.de

Das Arch-Linux-Forum versteht sich als technisches Diskussionsplattform von Usern für User.

Persönliche Angriffe, inhaltsleere Pöbelei, religiöse Themen, oder kommerzielle Werbung sind im Forum nicht erwünscht, und werden seitens der Forenmoderation entsprechend behandelt. Da wir nicht völlig abseits vom weiteren sozialen Umfeld agieren wollen steht für Diskussionen zu gesellschaftlichen Themen, Sport, oder der Lieblings-Fernsehserie die nicht-technische Kategorie Café offen.

Darüber hinaus besitzen wir keine all zu strengen Regeln oder eine kodifizierte Etiquette. Stattdessen gehen wir davon aus, dass alle Beteiligten sich selbst und andere respektieren und achten.

Wie registriere ich mich?

Eigene Beiträge sind nur nach einer Registrierung möglich. Nutzername und Passwort im Forum gelten automatisch auch hier im Wiki. Der Nutzername sollte keine Unterstriche enthalten, da dies Probleme bei der Anmeldung im Wiki verursachen kann.

Was ist mit Formatierung und Rechtschreibung?

Wir alle machen Fehler - aber die konsequente Missachtung der Rechtschreib- und Formatierungsregeln lassen beim Leser schnell das Gefühl aufkommen dass jemand der „so schreibt“, auch bei der Fehlerbehandlung und Problemlösung nicht sehr sorgfältig arbeitet.

  • Im Forum wird Markdown Sprache en.png unterstützt.
  • Einzelne Codezeilen sollten immer in einfache Backticks (`Codezeile`) gesetzt werden, mehrzeiliger Code immer in dreifache (```Codeblock```, allerdings jeweils auf einer eigenen Zeile vor/nach dem Code).
  • Foren-Syntax und Wiki-Syntax sind nicht miteinander Kompatibel, für Hilfe zum Wiki, siehe Wiki-Hilfe.

Um die Chancen zu erhöhen Hilfe zu erhalten, empfiehlt es sich, nach dem Posten eventuell das Thema noch mal zu bearbeiten, und fehlerhafte Formatierung (Insbesondere Codezeilen und Codeblöcke) zu korrigieren, da insbesondere auch die Formatierung zur Lesbarkeit beiträgt, und bessere Lesbarkeit führt automatisch dazu, dass der Beitrag auch vollständig gelesen wird.

Wie setze ich mein eigenes Thema auf „gelöst"?

Ist eine Frage ausreichend beantwortet, dann sollte der Fragesteller seinen Beitrag als gelöst markieren. Das erleichtert allen anderen, die ein ähnliches Problem haben, die Suche nach einer Lösung erheblich. Nachdem man seinen Diskussionsbeitrag geöffnet hat, klickt man auf die folgenden Buttons.


Das Thema ändern

Das Thema auf gelöst setzen


Auf gelöste Themen kann weiterhin geantwortet werden. Nur Moderatoren können Themen schließen, so dass dann keine weiteren Antworten möglich sind. Generell werden Themen allerdings nur in Ausnahmefällen geschlossen (Vandalismus, Spam, Nekro-Posts, etc.).

Wie kann ich die Befehlsausgabe hochladen?

Die Ausgabe von Befehlen kann man im Terminalfenster mittels Befehl > ausgabe.txt in eine Datei umleiten und die Ausgabe dann aus der Datei auslesen, was meist einfacher geht, als direkt aus der Konsole heraus Logs zu kopieren. Weitere Informationen zur Umleitung von Befehlen siehe Artikel Umleitungen.

Steht auf einem System keine GUI bereit um mit Copy & Paste Logs bzw. Befehlsausgaben im Forum zu Posten, kann man sich behelfen indem man die Ausgabe nach http://sprunge.us leitet und im Forum nur noch einen Link postet.

Für die Ausgabe eines Befehls:

Befehl | curl -F 'sprunge=<-' http://sprunge.us

Für den Inhalt einer Datei:

cat Datei | curl -F 'sprunge=<-' http://sprunge.us

Textbasierte Ausgabe von Kommandozeilenbefehlen wird bevorzugt, da das Suchen und ggf. Kopieren massiv erleichtert wird. Auf die Möglichkeit, Bildschirme abzufotografieren und hochzuladen, sollte so weit wie möglich verzichtet werden. Sofern notwendig, sollte stattdessen ein Screenshot erstellt werden.

Generell gilt: Je besser, detaillierter und klarer die Angaben sind, desto besser können andere Forenteilnehmer helfen. In allen Fällen ist aber darauf zu achten, dass persönliche Daten und Passörter nicht in der Ausgabe vorhanden sein sollten, bzw. vor dem Posten im Forum anonymisiert werden.

Wie „kapere" ich ein Thema?

Am besten: Gar nicht!

Man sollte sich nicht mit eigenen Problemen an bereits existierende, vielleicht nur vage verwandte Diskussionen anhängen. Es ist immer besser, mit einer detaillierten Beschreibung des eigenen Problems ein neues Thema zu eröffnen, auch wenn es dadurch zu Dopplungen kommen könnte.

Was ist ein „Nekro-Post"?

Eine Antwort auf ein Thema, dass eigentlich schon tot bzw. inaktiv ist, und an das man sicher besser nicht mehr anhängen sollte. Arch ist immer in schnellem Wandel begriffen, so dass auch kluge Antworten sehr schnell veralten können. Alles, was länger als sechs Monate inaktiv ist, sollte nicht wiederbelebt werden.

Nekro-Posts zudem führen unweigerlich zur Schließung des gesamten Themas. Auch hier gilt: Besser ein eigenes Thema eröffnen.

Warum kriege ich so wenig Unterstützung, wenn ich ein Arch-Derivat verwende?

Fragen zu Archlinux-Derivaten im Forum zu stellen, ist generell umstritten. Es mag für Fragestellende seltsam anmuten, wenn sie einfach ignoriert oder nicht unbedingt mit „offenen Armen“ empfangen werden. Dies hat aber auch technische Gründe, denn die Derivate unterscheiden sich oft in:

  • den verwendeten Kernelmodulen
  • nicht dokumentierten Konfigurationen
  • den standardmäßig installierten Paketen
  • den in eigenen Repositorien bereitgestellten Paketen

Arch-Linux-Nutzer können deshalb Probleme mit Derivaten nicht auf ihrem eigenen Rechner nachvollziehen. Aus diesen Gründen sollten Fragen immer im Forum des jeweiligen Derivats gestellt werden, zumal die erarbeiteten Lösungen dort auch für andere User besser auffindbar sind.

Falls doch einmal hier im Forum eine Ausnahme von der Regel gemacht werden soll, dann ist es absolut wichtig, zu aller erst das Derivat zu nennen das benutzt wird.

Wieso wird meine Frage nicht beantwortet?

Wenn man keine Antworten auf eine Frage erhält, liegt das meistens daran dass die Antwort keiner kennt. Gerade wenn es um sehr spezielle Probleme innerhalb einzelner Anwendungen geht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering hier auf jemanden zu treffen der genau dieses spezielle Problem ebenfalls hatte und eine Lösung kennt. Hier bietet sich an, im englischen Forum zu fragen, da dort wesentlich mehr User aktiv sind. Auch das Fragen in den Supportkanälen der problematischen Software, etc. führt da oft zu besseren Ergebnissen.

Wenn für die Lösung eines Problems weitere Informationen erbeten werden, und diese nicht nachgereicht werden oder nur umschrieben werden, frustriert dies ebenfalls Hilfswillige und führt auch dazu, dass Forendiskussionen im Sande verlaufen. Arch Linux ist zudem eine Distribution, die sich an erfahrenere User richtet, eine gewisse Grundkenntnis wird vorausgesetzt und ein gewisses Maß an Eigeninitiative erwartet.

leere Fragen werden meist ignoriert oder flapsig beantwortet. Leere Fragen sind solche, die rein um des Fragens willen gestellt werden und die lediglich eine Diskussion erzeugen sollen und nicht das Ziel haben, ein konkretes Problem zu lösen. Solche Beiträge werden durch die Moderation streng beobachtet und unter gewissen Umständen geschlossen. Wenn das Posting also so aussieht, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit als leere Frage interpretiert werden. Da hilft nur, mehr Details hinzuzufügen („Was habe ich gemacht?“, „Welche Fehlermeldungen erscheinen?“, Details zu Programmversionen, eventuell verweis auf Bugtracker, etc.)