AMDGPU

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warn 16x16.png Dieser Artikel oder Artikelabschnitt ist noch nicht vollständig!


AMDGPU ist der neueste Open Source Grafik Treiber für die neuesten AMD Radeon Grafik Karten ab Volcanic Islands (VI) und neuer (GCN 1).

In dem ATI Artikel wird die Unterstützung älterer Grafikkarten beschrieben.

Installation

AMDGPU ist als xf86-video-amdgpu in extra verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S xf86-video-amdgpu

Achtung: Falls vorhanden sollte der Catalyst Treiber zuerst deinstalliert werden


  • Installiere das mesa Paket, welches den DRI Treiber für 3D Beschleunigung enthält.
  • Für 32-bit Unterstützung, installiere auch das Paket lib32-mesa vom multilib Repository.

AMDGPU-Pro

Achtung: Arch Linux wird offiziell nicht unterstützt.

Hinweis:
* Um die proprietären OpenCL Komponente von AMDGPU PRO zu nutzen installiere opencl-amdAUR stattdessen.
* Ein Downgrade auf linux 4.9 sowie Xorg 1.1 wird für AMDGPU PRO 17.10 gebraucht.

Der AMDGPU Pro Treiber ist der proprietäre Treiber von AMD der auf den Open Source Treiber auf baut. Manchmal kann er zu einer besseren Performance führen.

Im AUR gibt es eine gepatchte Version: amdgpu-proAUR.

Aktiviere den Support für Southern Islands (SI) und Sea Islands (CIK)

Das linux Paket kann die Unterstützung von AMDGPU für Southern Islands (SI) und Sea Islands (CIK) Karten wenn beim bauen des Kernels CONFIG_DRM_AMDGPU_SI=Y und/oder CONFIG_DRM_AMDGPU_CIK=Y in der Konfiguration gesetzt wird.

Dazu muss damit nicht automatisch der radeon Treiber geladen wird muss amdgpu in Mkinitcpio vorher eingetragen werden: MODULES=(amdgpu radeon)

Setze benötigte Modul Parameter

Für die volle Unterstützung von SI/CK Karten mit amdgpu, müssen die folgenden Kernel Parameter gesetzt werden:

  • Southern Islands (SI): radeon.si_support=0 amdgpu.si_support=1
  • Sea Islands (CIK): radeon.cik_support=0 amdgpu.cik_support=1

AMD DC

Der AMD Display Code ist ein neuer Display Stack welcher Unterstützung für atomic mode-settig sowie HDMI/DP Ton mit bringt.

Wenn man eine Karte mit GCN 1.1 oder neuer hat kann man den Display Code mit folgenden Kernel Parameter setzen: amdgpu.dc=1

Laden

Das amdgpu Kernel Modul sollte automatisch beim Systemstart starten. Sollte dies nicht geschehen:

  • Stelle sicher das Enable Southern Islands (SI) und Sea Islands (CIK) Unterstützung aktiv ist falls gebraucht.
  • Vergewissere dich das du nicht nomodeset oder vga= als Kernel Parameter festgelegt hast, den amdgpu benötigt KMS.
  • Überprüfe ob du amdgpu nicht auf der Blacklist der Kernel Module gesetzt hast.

Frühes Aktivieren von KMS

Damit die Bildschirmauflösung möglichst früh gesetzt werden kann, müssen die dazu nötigen Module und Dateien dem initramfs-Image hinzugefügt werden. Dazu muss in der Datei /etc/mkinitcpio.conf die Zeile MODULES geändert werden:

MODULES=(amdgpu)

Anschliessend muss noch das Image neu erstellt werden.

mkinitcpio -p linux

Xorg Konfiguration

Xorg sollte automatisch den Treiber laden und die richtige Auflösung aus der Monitor EDID setzen. Eine Konfiguration ist nur von Nöten wenn man den Treiber tunen möchte. Wenn man manuell konfigurieren möchte erstelle /etc/X11/xorg.conf.d/20-amdgpu.conf, und füge folgendes ein:

/etc/X11/xorg.conf.d/20-amdgpu.conf
Section "Device"
     Identifier "AMD"
     Driver "amdgpu"
 EndSection

Hier kann man weitere Funktionen und Einstellungen für den Treiber hinzufügen.

Performance Tuning

Aktiviere Video Beschleunigung

Siehe Hardware video acceleration Sprache en.png

Treiber Optionen

Hinweis: Bitte Lese zuerst amdgpu.4 bevor du Änderungen durchführst.

Die folgenden Optionen können in /etc/X11/xorg.conf.d/20-amdgpu.conf hinzugefügt werden.

  • DRI setzt die maximale DRI Stufe fest die aktiviert werden soll. Es steht 2 für DRI2 oder 3 für DRI3 zur Verfügung.

Standartmäßig ist seit der Xorg Version 1.18.3 DRI3 aktiviert, will man dies ändern geht das mit:

Option "DRI" "2"
  • TearFree

Radeon Profile

Die Grafische Anwendung sowie der Dämon radeon-profile Sprache en.png helfen bei der Energie- und Performance Verwaltung.

Dies kann mit radeon-profile-gitAUR sowie radeon-profile-daemon-gitAUR installiert werden. Der Dämon kann mit systemctl enable radeon-profile-daemon.service sowie systemctl start radeon-profile-daemon.service aktiviert werden.