Xdotool: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(pacman -Sy angepasst, siehe https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=17347)
K (→‎Installation: vorlage:installation)
Zeile 5: Zeile 5:
 
{{Hinweis|Einige Funktionen von ''xdotool'' benötigen einen EWMH-kompatibelen Window Manager.}}
 
{{Hinweis|Einige Funktionen von ''xdotool'' benötigen einen EWMH-kompatibelen Window Manager.}}
  
== Installation ==
+
{{installation|repo=community|paket=xdotool}}
 
 
Das Paket wird mittels
 
 
 
pacman -S xdotool
 
 
 
installiert.
 
  
 
== Beispiel ==
 
== Beispiel ==

Version vom 19. Juni 2013, 17:10 Uhr

Mit Hilfe dieses Programes für X11 lassen sich Tastatur- und Mauseingaben von der Kommandozeile oder aus Skripten heraus an laufende Programme senden oder auch Fenstergröße und Position manipulieren. Dazu wird die XTEST Erweiterung des X-Servers benötigt. Der Vorteil im Vergleich zu ähnlichen Tools, die stattdessen die Funktion XSendEvent der XLib verwenden, liegt darin, dass X11-Programme keine Möglichkeit haben, diese Events als synthetische Events zu erkennen und gegebenenfalls abzulehnen.

Hinweis: Einige Funktionen von xdotool benötigen einen EWMH-kompatibelen Window Manager.

Installation

Das Programm ist als xdotool in community verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S xdotool

Beispiel

Das folgende Beispiel bringt eine laufende Firefox-Instanz in den Vordergrund, öffnet ein neues Tab und fokussiert die Adressleiste:

# Window id von firefox ermitteln:
WID=`xdotool search firefox | head -n1`
xdotool windowactivate $WID
xdotool key "ctrl+t"
xdotool key "ctrl+l"

Ähnliche Programme

wmctrl erlaubt eine umfangreichere Kontrolle der Funtionen eines EWMH-kompatiblen Window Managers, unterstützt jedoch nicht das Senden von Tastatur- und Mauseingaben. Beide Tools ergänzen sich daher relativ gut. wmctrl ist ebenfalls im communtiy Repositorium vorhanden.

Weblinks