Wolfenstein: Enemy Territory: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Paket Datei herunterladen)
(Kein Sound)
(6 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 8: Zeile 8:
 
|Version=Version 2.60b
 
|Version=Version 2.60b
 
|Größe=258,4 MB
 
|Größe=258,4 MB
|Lizenz=
+
|Lizenz=Proprietär
 +
|Kopierschutz=keiner
 
|Altersfreigabe=ab 16
 
|Altersfreigabe=ab 16
 
|Website=[http://www.splashdamage.com/]
 
|Website=[http://www.splashdamage.com/]
Zeile 49: Zeile 50:
  
 
===PunkBuster===
 
===PunkBuster===
PunkBuster müsst ihr nicht extra installieren, es wird gleich mit installiert.
+
PunkBuster wird zwar zusammen mit Enemy Territory installiert, jedoch ist die Version bereits so alt, dass eine Aktualisierung nicht mehr möglich scheint. Unter [[PunkBuster]] findet ihr eine Anleitung, um PunkBuster für Enemy Territory auf den neusten Stand zu bringen.
  
{| style="border:1px solid #8888aa; background-color:#f7f8ff;padding:5px;font-size:95%;"
+
==Troubleshooting==
|
+
===Kein Sound===
==> Running PunkBuster updater to make sure<br \>
+
http://aur.archlinux.org/packages.php?ID=48381 installieren und /usr/bin/enemy-territory.sdl starten
==> that your PunkBuster installation is updated<br \>
+
==> to the latest version.<br \>
+
  
==> Please don't cancel the PunkBuster updater.<br \>
 
  
PBWEB v2.2<br \>
 
This program is (C) Copyright 2002-2005 by Even Balance, Inc., All Rights Reserved.<br \>
 
 
pbweb must be launched from the home "pb" folder where the game is installed.<br \>
 
If launched from another location, pbweb will not be able to update PunkBuster.<br \>
 
 
If you experience a problem with this program, please visit our support center<br \>
 
at http://www.evenbalance.com.<br \>
 
 
Starting pbweb to check for PunkBuster updates via world wide web<br \>
 
Initializing ... (please wait - ctrl+c to cancel)<br \>
 
 
Resolving www.evenbalance.com<br \>
 
Resolved to 64.251.14.78<br \>
 
Checking for PB Client updates<br \>
 
Game: et<br \>
 
==> Update complete.<br \>
 
 
==> If you need to manually update PunkBuster at a later date,<br \>
 
==> you can run et-pbupdate as root.<br \>
 
 
==> If you use the et-ded rc.d dedicated server script, please be aware that<br \>
 
==> log files and PunkBuster files made by the dedicated server<br \>
 
==> are located at /home/games/etwolf-homedir.<br \>
 
|}
 
 
==Troubleshooting==
 
===Kein Sound===
 
 
Unter Umständen kann es vorkommen, dass das Spiel zwar läuft, aber keine Soundausgabe bietet. Dies kann man mit dem Paket [http://aur.archlinux.org/packages.php?do_Details=1&ID=9777&O=0&L=0&C=0&K=enemy&SB=n&SO=a&PP=25&do_MyPackages=0&do_Orphans=0&SeB=nd et-sdl-sound] aus dem [[AUR]] beheben:
 
Unter Umständen kann es vorkommen, dass das Spiel zwar läuft, aber keine Soundausgabe bietet. Dies kann man mit dem Paket [http://aur.archlinux.org/packages.php?do_Details=1&ID=9777&O=0&L=0&C=0&K=enemy&SB=n&SO=a&PP=25&do_MyPackages=0&do_Orphans=0&SeB=nd et-sdl-sound] aus dem [[AUR]] beheben:
  
Zeile 104: Zeile 74:
 
   LD_PRELOAD=et-sdl-sound.so exec ./et.x86 $*
 
   LD_PRELOAD=et-sdl-sound.so exec ./et.x86 $*
  
 +
 +
Immer noch kein Sound? Hier ein kleines Script, welches nicht nur für ET dient.
 +
#!/bin/sh
 +
 +
echo et.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
 +
echo et.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
 +
echo wolf.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
 +
echo wolf.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
 +
echo wolfsp.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
 +
echo wolfsp.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
 +
echo wolfmp.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
 +
echo wolfmp.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
 +
echo ioquake3.i386 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
 +
echo ioquake3.i386 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
 +
Als '''et-sound''' speichern, ausführbar machen. Jetzt ins Verzeichnis wechseln in dem das Script liegt und dies als root ausführen.
 +
 +
Script by [http://forum.archlinux.de/?page=ShowUser;id=20;user=2289 Xukashi]
  
 
=Download=
 
=Download=
 
* [http://aur.archlinux.org/packages/enemy-territory/enemy-territory.tar.gz enemy-territory.tar.gz] Tarball
 
* [http://aur.archlinux.org/packages/enemy-territory/enemy-territory.tar.gz enemy-territory.tar.gz] Tarball
 
  
 
=Weblinks=
 
=Weblinks=
Zeile 122: Zeile 108:
  
  
[[Kategorie:Nativ unter Arch Linux]]
+
[[Kategorie:Spiele]]
[[Kategorie:Spiele unter Arch Linux]]
+

Version vom 3. Juli 2011, 20:30 Uhr

Wolfenstein: Enemy Territory
Wolfstein: Enemy Territory
Wolfenstein: Enemy Territory - Logo
Basisdaten
Entwickler: Splash Damage, id Software
Publisher: Activision
Releasedatum: 29. Mai 2003
Version: Version 2.60b
Größe: 258,4 MB
Lizenz: Proprietär
Kopierschutz: keiner
Altersfreigabe: ab 16
Website: [1]


Wolfenstein: Enemy Territory (kurz ET) ist ein Taktik-Shooter in Egoperspektive, der von der Firma Splash Damage unter Federführung von id Software entwickelt und von Activision publiziert wurde. Das Computerspiel sollte ursprünglich als Add-on zum Titel Return to Castle Wolfenstein (RtCW) erscheinen.

Aufgrund entwicklungstechnischer Probleme beim Singleplayer-Modus wurde jedoch letztlich entschieden, Enemy Territory in einer abgespeckten Variante (nur mit einem Multiplayer-Modus bestückt), aber dafür als von RtCW unabhängiges, eigenständiges Spiel anzubieten. Seit dem 29. Mai 2003 steht es kostenlos im Internet zum Download zur Verfügung. Das Spiel erfreut sich nicht zuletzt wegen der freien Verfügbarkeit für Windows, Linux und Mac OS X international relativ hoher Beliebtheit und ist Teil diverser Ligen, wie z. B. der Electronic Sports League und der Clanbase, sowie der Quakecon.
ET Screen01



Einleitung

Im Spiel stehen sich generell zwei Teams gegenüber. Abhängig vom Spielmodus ist es entweder Aufgabe, bestimmte Missionsziele innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu erfüllen bzw. die Erfüllung dieser Ziele durch das gegnerische Team zu vereiteln. Jedem Spieler eines Teams stehen fünf Charakterklassen zur Auswahl, die jeweils über spezifische Fertigkeiten und Waffenausstattungen verfügen können. Durch Teamplay gilt es, die Vor- und Nachteile der Klassen bestmöglich zu nutzen bzw. auszugleichen, um so das Spiel als Mannschaft für sich zu entscheiden.

Das Szenario von Enemy Territory ist – ähnlich zu dem des Vorgängertitels – stark an den Zweiten Weltkrieg angelehnt: so kämpfen zum einen die Truppen der Alliierten gegen die der Achsenmächte. Des Weiteren bilden einige Szenarien (so genannte Maps) historische Kriegsschauplätze nach. Nicht zuletzt auf Grund der freien Verfügbarkeit von Teilen des Sourcecodes des Spiels wird dieses ständig weiterentwickelt.
ET Screen02

Für weitere Information zu Wolfenstein: Enemy Territory, siehe Wikipedia Artikel.


ET installieren

Paket Datei herunterladen

Enemy Territoy Tarball herunterladen indem man auf der Seite im AUR auf den TARBALL-Link klickt oder direkt, z. B. per wget, über die URL http://aur.archlinux.org/packages/enemy-territory/enemy-territory.tar.gz

Paket erstellen

Nun wird das Paket enemy-territory.tar.gz mittels makepkg erstellt. Dazu wechselt man in das Verzeichnis für eigene Pakete (hier /var/abs/local/enemy-territory), entpackt den Tarball enemy-territory.tar.gz, wechselt in das Paket-Verzeichnis enemy-territory und führt makepkg aus (alles als normaler User).

 cd /var/abs/local/enemy-territory
 tar -xvzf enemy-territory.tar.gz
 cd enemy-territory
 makepkg

Paket installieren

Das soeben erstellte Paket kann nun (als root) mittels Pacman installiert werden. In das Paket-Verzeichnis wechseln und ein pacman -U, sowohl zum aktualisieren bereits installierter Pakete als auch für neue Pakete, ausführen.

 cd /var/abs/local/enemy-territory/enemy-territory
 pacman -Uv enemy-territory-*.pkg.tar.gz

PunkBuster

PunkBuster wird zwar zusammen mit Enemy Territory installiert, jedoch ist die Version bereits so alt, dass eine Aktualisierung nicht mehr möglich scheint. Unter PunkBuster findet ihr eine Anleitung, um PunkBuster für Enemy Territory auf den neusten Stand zu bringen.

Troubleshooting

Kein Sound

http://aur.archlinux.org/packages.php?ID=48381 installieren und /usr/bin/enemy-territory.sdl starten


Unter Umständen kann es vorkommen, dass das Spiel zwar läuft, aber keine Soundausgabe bietet. Dies kann man mit dem Paket et-sdl-sound aus dem AUR beheben:

 cd /var/abs/local
 wget http://aur.archlinux.org/packages/et-sdl-sound/et-sdl-sound.tar.gz
 tar xvf et-sdl-sound.tar.gz
 cd et-sdl-sound
 makepkg
 pacman -U et-sdl-sound-*-pkg.tar.gz   # Als Root ausführen (z. B. mit sudo)

Jetzt muss noch das Startscript von Enemy Territory editiert werden. Dazu öffnet man die Datei /usr/bin/enemy-territory mit einem Texteditor und ersetzt die Zeile

 exec ./et.x86 $*

durch

 LD_PRELOAD=et-sdl-sound.so exec ./et.x86 $*


Immer noch kein Sound? Hier ein kleines Script, welches nicht nur für ET dient.

#!/bin/sh

echo et.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
echo et.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
echo wolf.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
echo wolf.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
echo wolfsp.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
echo wolfsp.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
echo wolfmp.x86 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
echo wolfmp.x86 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss
echo ioquake3.i386 0 0 direct > /proc/asound/card0/pcm0p/oss
echo ioquake3.i386 0 0 disable > /proc/asound/card0/pcm0c/oss

Als et-sound speichern, ausführbar machen. Jetzt ins Verzeichnis wechseln in dem das Script liegt und dies als root ausführen.

Script by Xukashi

Download

Weblinks


Dieser Artikel (oder Teile davon) steht unter GNU FDL (GNU Freie Dokumentationslizenz) und ist eine Kopie aus der deutschen Wikipedia. Am Original-Artikel kann jeder Korrekturen und Ergänzungen vornehmen. In der deutschen Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.