TuxGuitar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (timidity link)
Zeile 35: Zeile 35:
 
==== Alternative Konfiguration ====
 
==== Alternative Konfiguration ====
  
Sollte diese Konfiguration nicht funktionieren oder nicht ausreichend sein, ist es alternativ möglich, anstatt dem Java Sound Synthesizer Timidity++ zu verwenden. Hierzu gilt es Timidity++ aus dem Extra-Repositorium zu installieren und als Daemon zu starten.
+
Sollte diese Konfiguration nicht funktionieren oder nicht ausreichend sein, ist es alternativ möglich, anstatt dem Java Sound Synthesizer, [[ MIDI mit Timidity | Timidity++]] zu verwenden. Hierzu gilt es Timidity++ aus dem Extra-Repositorium zu installieren und als Daemon zu starten.
  
 
  pacman -Sy timidity++
 
  pacman -Sy timidity++

Version vom 4. Juli 2009, 19:17 Uhr

TuxGuitar Programmübersicht

Was ist TuxGuitar?

TuxGuitar ist ein frei erhältlicher Editor zur Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung von Gitarren-Tabulaturen und Notenblättern. Er sollte damit insbesondere dann die erste Wahl sein, wenn eine nativ unter Linux arbeitende Lösung einer kostenpflichtigen bzw. emulierten Lösung vorzuziehen ist.

TuxGuitar im Überblick

  • freie und für Linux erhältliche Alternative zu Guitar Pro oder Power Tab
  • mehrspurige Tabulaturen möglich
  • Wiedergabe via MIDI-Output
  • Weitreichende Exportmöglichkeiten wie MIDI, PDF, Lilypond, MusicXML, ASCII
  • Unterstützung der gängigsten Tabulatur-Formate .gp3, .gp4, .gp5, .ptb und .tg

Installation

Derzeit kann TuxGuitar in der aktuell vorliegenden Version über das Community-Repositorium bezogen werden.

pacman -Sy tuxguitar

Beachte, dass für eine vollständige Kompatbilität zusätzlich eine Java Laufzeitumgebung vorausgesetzt wird. Diese kann ebenfalls aus dem Community-Repositorium heraus installiert werden.

pacman -Sy jre

Konfiguration

Wurden die obigen Pakete installiert ist es nun noch erforderlich die Soundausgabe über den Reiter

Tools | Settings | Sound

anzupassen.

Als MIDI Sequencer sollte hierfür der Real Time Sequencer ausgewählt werden, während der MIDI Port beim Java Sound Synthesizer belassen werden kann.

Alternative Konfiguration

Sollte diese Konfiguration nicht funktionieren oder nicht ausreichend sein, ist es alternativ möglich, anstatt dem Java Sound Synthesizer, Timidity++ zu verwenden. Hierzu gilt es Timidity++ aus dem Extra-Repositorium zu installieren und als Daemon zu starten.

pacman -Sy timidity++
/etc/rc.d/timidity++ start