Tor

Aus wiki.archlinux.de
Version vom 12. September 2013, 14:53 Uhr von Dirk (Diskussion | Beiträge) (Kategorie: Security → Sicherheit)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Tor (The Onion Router) ist ein Anonymisierungsnetzwerk, das nach dem Prinzip einer Proxykaskade arbeitet. Tor bezeichnet hier das Client-Programm zum Zugriff auf dieses Netzwerk.

Installation

Das Programm ist als tor in community verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S tor

Tor ist sofort voll funktionsfähig und muß nicht zwingend konfiguriert werden.

Start/Stop

Tor kann als service betrieben werden. Start und Stop sehen dann wie folgt aus:

systemctl start tor
systemctl stop tor

Um Tor permanent beim Systemtart zu laden, genügt folgende Zeile:

systemctl enable tor

Tor kann aber auch auf der Kommandozeile gestartet werden. Entweder direkt:

tor

oder über seine grafische Bedienoberfläche Vidalia:

vidalia

Achtung, aufgrund der Belegung von Ports kann Tor nicht gestartet werden, wenn es schon läuft. Man bekommt dann entsprechende Fehlermeldungen.

Browserkonfiguration

Was man tun muß, um seinen Browser Anfragen über das Tor-Netzwerk schicken zu lassen, ist, in seiner Proxy-Konfiguration den entsprechenden lokalen Port einzutragen:

localhost:9050

Tor unterstützt das SOCKS-Protokoll in der Version 5 (Häkchen machen). Das war's.

Ob Zugriffe über Tor erfolgen,sollte man unmittelbar daran bemerken, daß die Geschwindigkeit bei Zugriff auf eine Seite um den Faktor 10 oder 20 sinkt. Man kann ferner hier oder etwas komfortabler hier direkt prüfen, ob alles klappt.

Elegant ist die Benutzung eines Browser-Plugins wie FoxyProxy, das die Verwendung verschiedener (oder keines) Proxies erlaubt.

Weblinks