Soundkarte (Energiesparmodus): Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (bei 2 Überschriften brauchen wir wirklich kein Inhaltsverzeichnis)
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{righttoc}}
 
 
Viele Soundkarten lassen sich in einen Energiesparmodus versetzen, allerdings kann es dann zu Knackgeräuschen beim Reaktivieren kommen.
 
Viele Soundkarten lassen sich in einen Energiesparmodus versetzen, allerdings kann es dann zu Knackgeräuschen beim Reaktivieren kommen.
  

Aktuelle Version vom 20. Juli 2011, 15:49 Uhr

Viele Soundkarten lassen sich in einen Energiesparmodus versetzen, allerdings kann es dann zu Knackgeräuschen beim Reaktivieren kommen.

alsa Daemon

Wird der alsa-Daemon verwendet, lassen sich diese Einstellung in /etc/conf.d/alsa vornehmen.

Hinweis: Bei hda_intel wird ein Inaktivitätslimit in Sekunden angegeben.

# Enables powersaving mode for AC97 and hda_intel audio chips.
# Set to 1 to enable powersaving.
# Set to 0 to disable powersaving (default).
POWERSAVE=1

Manuelle Konfiguration

Wird der Daemon nicht benutzt, können die nötigen Einstellungen auch manuell gesetzt werden. Dazu wird in der Datei /etc/modprobe.d/modprobe.conf für den Soundtreiber eine Option gesetzt, die allerdings erst beim nächsten laden des Kernelmodules wirksam wird.

Bei hda_intel wird ein Inaktivitätslimit in Sekunden angegeben. Zum Abschalten nach 10 Sekunden Inaktivität muss beispielsweise

options snd_hda_intel power_save=10

eigetragen werden.

Bei ac97_codec kann der Energiesparmodus nur ein- oder ausgeschaltet werden. Um ihn einzuschalten muss

options snd_ac97_codec power_save=1

eingetragen werden.

Um den Energiesparmodus im laufenden Betrieb zu aktivieren, müssen folgende Befehle ausgeführt werden:

Für hda_intel:

echo 10 > /sys/module/snd_hda_intel/parameters/power_save

Für ac97_codec:

echo 1 > /sys/module/snd_ac97_codec/parameters/power_save