Schriftarten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(überarbeitet)
Zeile 1: Zeile 1:
<div style="margin:1em; padding:1em; background-color: #a40000; border:0.5em solid #cc0000; color:#eeeeec;"><strong>Achtung!</strong> Die Seite ist zwar aktuell, und die Angaben auch richtig, aber ich, [[Benutzer:Dirk_Sohler|Dirk Sohler]], überarbeite diese Seite gerade stilistisch und teilweise auch inhaltlich. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, bitte vorerst nichts an dieser Seite ändern. Danke!</div>
+
[[Bild:Fontselect ooo.png|thumb|Schriftauswahl in [[OpenOffice.org]]]]
 +
Neben den Standard-Schriftarten, die der [[X|X-Server]] mitbringt, ist es sinnvoll, auch einige andere Schriftarten zu installieren. Durch diese Schriftarten kann das Schriftbild gegenüber der Standardschriftarten deutlich verbessert werden, da sie alle modernen Schriftverbesserungstechniken unterstützen, die der X-Server bietet.
  
Dies sind einige Schriftpakete. Es ist sinnvoll, diese zu installieren.
+
== Empfohlene Schriften ==
 +
*'''ttf-bitstream-vera''' unterstützt volles Hinting, was die Darstellung auf Computermonitoren stark verbessert.
 +
*'''ttf-dejavu''' ist eine Sammlung von freien Schriftarten, die ihren Ursprung in ''Bitstream Vera'' haben. DejaVu unterstützt allerdings einen Größeren Zeichensatz.
 +
*'''ttf-ms-fonts''' sind die Microsoft freigegebene Kern-Schriftarten von Windows, die vor allem dann installiert werden sollten, wenn man Windows-Programme verwendet, oder die „Original-Darstellung“ einiger Websites haben möchte.
 +
*'''xorg-fonts-100dpi''' und '''xorg-fonts-75dpi''' sind X.org-Schriftarten in 100 dpi und 75 dpi. Quasi als „Fallback“, wenn man einen sehr schlanken X-Server verwenden möchte, aber dennoch einigermaßen Schöne Schriftdarstellung will.
 +
*'''terminus-font''' (aus „[[ArchLinux_User-Community_Repository|community]]“) ist eine sehr schöne Monospace-Bitmapschrift, die ich gut im X-Terminal (z.B. xterm) macht.
  
*'''ttf-bitstream-vera'''
+
== Schriften je Benutzer ==
    Bitstream vera fonts
+
Neben der Systemweiten Installation von schriftarten über Pacman, oder das manuelle Kopieren in „/usr/share/fonts“ besteht auch die möglichkeit, dass sich der User selbst Schriftarten in seinem home-Verzeichnis ablegt, und diese Verwendet. Dazu sind folgende Schritte nötig …
*'''ttf-dejavu'''
 
    Font family based on the Bitstream Vera Fonts. Dejavu fonts cover a wider
 
    range of characters
 
*'''ttf-ms-fonts'''
 
    Un-extracted TTF Fonts from Microsoft
 
*'''xorg-fonts-100dpi'''
 
    X.org 100dpi fonts
 
*'''xorg-fonts-75dpi'''
 
    X.org 75dpi fonts
 
*'''terminus-font  (aus dem community-repository)'''
 
    A superb, monospace bitmap font (for X11 and console)
 
    - macht sich gut im XTerm ;-)
 
  
Zusätzlich kann sich jeder Benutzer selbst Schriftarten installieren. Erwähnenswert sind die Schriften ''Hunky'' und ''Gentium''.
+
# Anlegen des Verzeichnisses „.fonts“ im home-Verzeichnis
 +
# Kopieren der Schrift-Datei in dieses Vezeichnis
 +
# Ausführen des Befehls „fc-cache -v .fonts/“
  
1. Anlegen des Verzeichnisses .fonts unterhalb ~/
+
Danach sind die Schriftarten sofort verfügbar.
 
 
2. Entpacken der Schriftarten in dieses Vezeichnis
 
 
 
3. Ausführen des Befehls fc-cache -v .fonts/
 
 
 
Die Schriften sind sofort verfügbar, z.B. [[OpenOffice.org]].
 
  
 
[[Kategorie: Tipps und Tricks]]
 
[[Kategorie: Tipps und Tricks]]

Version vom 8. Dezember 2008, 12:48 Uhr

Neben den Standard-Schriftarten, die der X-Server mitbringt, ist es sinnvoll, auch einige andere Schriftarten zu installieren. Durch diese Schriftarten kann das Schriftbild gegenüber der Standardschriftarten deutlich verbessert werden, da sie alle modernen Schriftverbesserungstechniken unterstützen, die der X-Server bietet.

Empfohlene Schriften

  • ttf-bitstream-vera unterstützt volles Hinting, was die Darstellung auf Computermonitoren stark verbessert.
  • ttf-dejavu ist eine Sammlung von freien Schriftarten, die ihren Ursprung in Bitstream Vera haben. DejaVu unterstützt allerdings einen Größeren Zeichensatz.
  • ttf-ms-fonts sind die Microsoft freigegebene Kern-Schriftarten von Windows, die vor allem dann installiert werden sollten, wenn man Windows-Programme verwendet, oder die „Original-Darstellung“ einiger Websites haben möchte.
  • xorg-fonts-100dpi und xorg-fonts-75dpi sind X.org-Schriftarten in 100 dpi und 75 dpi. Quasi als „Fallback“, wenn man einen sehr schlanken X-Server verwenden möchte, aber dennoch einigermaßen Schöne Schriftdarstellung will.
  • terminus-font (aus „community“) ist eine sehr schöne Monospace-Bitmapschrift, die ich gut im X-Terminal (z.B. xterm) macht.

Schriften je Benutzer

Neben der Systemweiten Installation von schriftarten über Pacman, oder das manuelle Kopieren in „/usr/share/fonts“ besteht auch die möglichkeit, dass sich der User selbst Schriftarten in seinem home-Verzeichnis ablegt, und diese Verwendet. Dazu sind folgende Schritte nötig …

  1. Anlegen des Verzeichnisses „.fonts“ im home-Verzeichnis
  2. Kopieren der Schrift-Datei in dieses Vezeichnis
  3. Ausführen des Befehls „fc-cache -v .fonts/“

Danach sind die Schriftarten sofort verfügbar.