SAFT/sendfile

Aus wiki.archlinux.de
Version vom 18. Juni 2007, 15:16 Uhr von Xukashi (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: SAFT - Simple Asynchronous File Transfer ermöglicht es auf einfachste Weise, Daten und Nachrichten zu verschicken. ==Vor/Nachteile== Vorteile: *Betriebsystemsunabhä...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

SAFT - Simple Asynchronous File Transfer ermöglicht es auf einfachste Weise, Daten und Nachrichten zu verschicken.

Vor/Nachteile

Vorteile:

  • Betriebsystemsunabhängigkeit: Wenn z.B. User A der Linux nutzt, User B der ein anderes Betriebsystem nutzt Daten schicken möchte, geht das ohne Probleme.
  • Der SAFT-Server läuft auf dem eigenen PC:
  • Einfachheit: "keep it simple": ein überschaubares Protokoll auf ASCII-Basis, so daß es leicht zu debuggen ist.

Nachteile:

  • Sicherheit: Dieses bezieht sich nur auf DynDNS. Wer also eine DynDNS nutzt sollte ein bischen aufpassen, wem er diese mitteilt.

benötigte Packete

Die Unix Implementation zu SAFT heißt "sendfile". Das Paket welches bei Arch in den Repositories zu finden ist, enthält,

  • sendfiled: Den Server
  • sendfile: Den Client um Daten zu verschicken
  • sendmsg: Den Client um Nachrichten zu verschicken
  • receive: Den Client um die empfangenen Daten abzuholen.

Des weiteren wird

  • xinetd

benötigt, da sendfile einen internen offenen Port braucht und diesen über die xinet sucht.

Installertion

pacman -Sy senfile xinetd