Rechner per Power Knopf runterfahren: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(wg. systemd)
Zeile 1: Zeile 1:
Um den Rechner per Power-Knopf herunterzufahren, braucht man den '''acpid'''-Daemon und das Kernel-Modul '''button'''. Das button-Modul sollte normalerweise automatisch geladen werden. Falls nicht, muss es in der ''/etc/rc.conf'' in das MODULES=() Array eingetragen werden. Das Paket für den acpid-Daemon heißt ''acpid''.
+
Mit der standard Konfiguration von [[Systemd]] sollte das Herunterfahren des Rechners beim Betätigen des Power-Knopfs "out-of-the-box" funktionieren.  
 +
Welche Aktion ausgelöst wird kann man bei Bedarf über die Variable <code>HandlePowerKey</code> in <code>/etc/systemd/logind.conf</code> ändern.
 +
 
 +
 
 +
Falls das ganze nicht funktionieren sollte kann man es mit dem acpi-daemon probieren.
 
  pacman -S acpid
 
  pacman -S acpid
Damit der Daemon beim Booten gestartet wird, muss er zum DAEMONS=() Array in der /etc/rc.conf hinzugefügt werden.
+
 
Jetzt muss nur noch der Befehl zum herunterfahren ''/sbin/poweroff'' oder ''/sbin/halt'' an der richtigen Stelle in das Script, dass auf ACPI-Events reagiert, eingetragen werden. Die Datei heißt /etc/acpi/handler.sh
+
Daemon dauerhaft aktivieren
 +
systemctl enable acpid.service
 +
 
 +
Ausserdem wird noch das Kernel Mudul <code>button</code> gebraucht, sollte es nicht automatisch geladen werden, muss das manuell gemacht werden.
 +
[[Kernel Module]]
 +
 
 +
Jetzt muss noch der Befehl zum herunterfahren <code>/sbin/poweroff</code> an der richtigen Stelle in das Script, dass auf ACPI-Events reagiert, eingetragen werden. Die Datei heißt <code>/etc/acpi/handler.sh</code>
  
 
Die entsprechende Stelle sieht dann z.B. so aus.
 
Die entsprechende Stelle sieht dann z.B. so aus.
Zeile 9: Zeile 19:
 
                 case "$2" in
 
                 case "$2" in
 
                           PWRF)  logger "PowerButton pressed: $2"
 
                           PWRF)  logger "PowerButton pressed: $2"
                                       '''/sbin/halt;;'''
+
                                       '''/sbin/poweroff;;'''
 
                           *)  logger "ACPI action undefined: $2" ;;
 
                           *)  logger "ACPI action undefined: $2" ;;
 
                 esac
 
                 esac
 
                 ;;
 
                 ;;
  
Natürlich kann man statt ''/sbin/halt'' auch andere Befehle angeben, die dann beim drücken des Power-Knopfs ausgeführt werden.
+
Natürlich kann man statt <code>/sbin/poweroff</code> auch andere Befehle angeben, die dann beim drücken des Power-Knopfs ausgeführt werden.
  
 
[[Kategorie:Tipps und Tricks]]
 
[[Kategorie:Tipps und Tricks]]
 
[[Kategorie:Hardware]]
 
[[Kategorie:Hardware]]

Version vom 2. November 2012, 19:02 Uhr

Mit der standard Konfiguration von Systemd sollte das Herunterfahren des Rechners beim Betätigen des Power-Knopfs "out-of-the-box" funktionieren. Welche Aktion ausgelöst wird kann man bei Bedarf über die Variable HandlePowerKey in /etc/systemd/logind.conf ändern.


Falls das ganze nicht funktionieren sollte kann man es mit dem acpi-daemon probieren.

pacman -S acpid

Daemon dauerhaft aktivieren

systemctl enable acpid.service

Ausserdem wird noch das Kernel Mudul button gebraucht, sollte es nicht automatisch geladen werden, muss das manuell gemacht werden. Kernel Module

Jetzt muss noch der Befehl zum herunterfahren /sbin/poweroff an der richtigen Stelle in das Script, dass auf ACPI-Events reagiert, eingetragen werden. Die Datei heißt /etc/acpi/handler.sh

Die entsprechende Stelle sieht dann z.B. so aus.

 button/power)
               #echo "PowerButton pressed!">/dev/tty5
               case "$2" in
                          PWRF)   logger "PowerButton pressed: $2"
                                      /sbin/poweroff;;
                          *)   logger "ACPI action undefined: $2" ;;
               esac
               ;;

Natürlich kann man statt /sbin/poweroff auch andere Befehle angeben, die dann beim drücken des Power-Knopfs ausgeführt werden.