Psi

Aus wiki.archlinux.de
Version vom 5. September 2010, 13:06 Uhr von Robert (Diskussion | Beiträge) (pacman -Sy angepasst, siehe https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=17347)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptfenster von Psi mit zwei Accounts, einer (psidirk) ohne Kontakte, der andere verbunden mit dem Server, der im ejabberd-Artikel konfiguriert wird

Psi ist ein auf Qt-basierender Jabber-Client. Anders als viele andere Clients ist Psi ein reiner Jabber-Client. Es gibt, außer über die Möglichkeit der Transports keine Möglichkeit, mit Psi andere Dienste außer Jabber zu verwenden. Jabber wird hingegen voll unterstützt.

Psi bietet sich daher für alle Anwender an, die ausschließlich Jabber verwenden, und denen die Grundfunktionalität der Multimessenger wie Pidgin nicht ausreicht.

Installation

Psi ist im „extra“-Repositorium verfügbar, und muss aus diesem installiert werden. Zusätzlich sollte man das Paket „psi-i18n“ installieren, um Psi in der Version der jeweiligen Sprache verwenden zu können, die man im System konfiguriert hat.

pacman -S psi psi-i18n

Wenn nicht bereits installiert, wird Qt nebst Abhängigkeiten installiert, da Psi ein Qt-basiertes Programm ist.

Überblick

Beim ersten Start von Psi erscheint ein Hinweisfenster, welches die Möglichkeit bietet, einen existierenden Account zu verwenden, oder einen Account anzulegen.

Nach Konfiguration des ersten Accounts – ob nun neu angelegt, oder bei Verwendung eines bereits vorhandenen Accounts – erscheint ein Popup-Fenster mit den Tipps des Tages.

Standardmäßig werden Kontakte Account-Basierend getrennt angezeigt. Mittels Rechtsklick auf den jeweiligen Account-Header können Optionen wie z.B. der Status je Account eingestellt werden. Optionen für alle Accounts werden über die Leiste am unteren Fensterrand eingestellt.

Die wichtigsten Funktionen von Psi sind über das Menü „Allgemein“, oder über den Psi-Button linksseitig am unteren Fensterrand zu erreichen. Über das „Ansicht“-Menü können Optionen für die Anzeige der Kontakte eingestellt werden. Das „Status“-Menü entspricht dem, das am unteren Fensterrand angezeigt wird.

Konfiguration

Konfigurationsdialog mit geöffneter Tastenkombinationen-Konfiguration

Psi verfügt über ein sehr umfangreiches Konfigurationsinterface. Dieses ist über „Allgemein → Optionen“ zu erreichen, und bietet gesammelt alle Optionen des Programms. Es kann hier praktisch alles an Psi an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

So kann im Abschnitt „Symbolleisten“ zum Beispiel die am unteren Fensterrand befindliche Zeile komplett angepasst werden. Auch die Tastenkombinationen des Programms können völlig frei definiert werden.

Unter „Erweitert“ kann die Konfiguration auch im Rohformat betrachtet werden.

Verschlüsselung aktivieren

Für die Verschlüsselung mittels GnuPG (auch bekannt als gpg), benötigt man ein eigenes Schlüsselpaar und den öffentlichen Schlüssel des Gegenübers. Mit Grundlagen der Verschlüsselung mit GnuPG besteht ein ausreichend ausführlicher Artikel dazu.

Nachdem man also, wie im obigen Verweis beschrieben, den öffentlichen Schlüssel importiert und seinen Schlüssel an den Gegenüber übermittelt hat, der damit das gleiche getan hat, kann man Psi starten (nach dem Import des Schlüssels ist ein Neustart von Psi erforderlich). Man öffnet nun Account Setup, wählt das passende Konto und klickt auf Modify. Unter Details im Bereich OpenPGP klickt man nun auf Select Key und wählt seinen passenden Schlüssel aus. (Falls die Option ausgegraut ist, wurde der obige Link nicht richtig befolgt, denn gnupg ist dann nicht installiert.) Die Option Save speichert die Änderungen wider Erwarten.

Nun kann man Psi den öffentlichen Schlüssel des Gegenübers mitteilen. Das tut man, indem man in der Benutzerliste auf den entsprechenden Benutzer rechtsklickt und Assign OpenPGP Key auswählt. Danach sollte ein Fenster die Selektion des entsprechenden Schlüssels erlauben.

Um nun eine verschlüsselte Nachricht zu versenden, muss der Gegenüber wieder das gleiche mit eurem Schlüssel gemacht haben und beide müssen das Schloss im Nachrichtenfenster schließen resp. aktivieren (sodass es orange wird). Die Meldung erscheint, dass die Nachricht verschlüsselt wurde.

Plugins

Ein Plugin-System befindet sich derzeit in der Entwicklung. Auf der Wiki-Seite des Messengers Sprache en.png können Wünsche geäußert werden, was für Plugins benötigt werden, und was für Funktionen die Plugin-API bereitstellen sollte.

Siehe auch

Weblinks