Musca: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Installation)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:musca.png|thumb|Musca mit geladenem Conky und individuellem Hintergrund mittels Feh]]
 
[[Bild:musca.png|thumb|Musca mit geladenem Conky und individuellem Hintergrund mittels Feh]]
Musca ist ein äußerst simpler und dynamischer Fenstermanager. Von der Funktionsvielfalt stellt er bewusst eine Mischung aus Ratpoison und dwm dar, um die besten Ansätze beider Tiling-WMs zu vereinen.
+
[http://aerosuidae.net/musca.html Musca] ist ein äußerst simpler und dynamischer Fenstermanager. Von der Funktionsvielfalt stellt er bewusst eine Mischung aus Ratpoison und dwm dar, um die besten Ansätze beider Tiling-WMs zu vereinen.
  
 
== Installation ==
 
== Installation ==

Version vom 2. Oktober 2012, 11:54 Uhr

Musca mit geladenem Conky und individuellem Hintergrund mittels Feh

Musca ist ein äußerst simpler und dynamischer Fenstermanager. Von der Funktionsvielfalt stellt er bewusst eine Mischung aus Ratpoison und dwm dar, um die besten Ansätze beider Tiling-WMs zu vereinen.

Installation

Musca kann mit dem Paket muscaAUR aus dem AUR installiert werden.

Nach der Installation von Musca, muss dieser, wenn er beim Starten von X automatisch gestartet werden soll, in der .xinitrc aufgerufen werden.

exec ck-launch-session musca

Benutzung und Anpassung

Standardmäßig funktioniert Musca bereits einwandfrei, so dass in der Regel wenig nachträglich auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden muss.

Tastenkombinationen

Alle nötigen Tastenkombinationen lassen sich auf der Homepage oder in der Manpage einsehen und sollten selbsterklärend sein.

Eigenes Hintergrundbild verwenden

Ein eigenes Hintergrundbild kann beispielsweise mittels Feh verwendet werden. Hierzu muss lediglich folgender Inhalt in die .xinitrc aufgenommen werden und das Hintergrundbild zunächst natürlich mit Feh ausgewählt werden. Eine genaue Anleitung dazu bietet der Wiki-Artikel Hintergrundbild anpassen.

.musca_start

Die Datei „.musca_start“ ist die Autostart-Datei von Musca. In dieser können sämtliche Programme hinterlegt werden, die beim Start von Musca initialisiert werden sollen. Beispielhaft könnte dies wie folgt aussehen.

pad 0 0 0 20 
set border_focus White
exec conky &
exec xbindkeys &

Um sich eine Datei mit den standard Werten anzulegen kann man folgenden Befehl verwenden:

musca -c "show settings" > .musca_start && musca -c "show bindings" >> .musca_start

Bildschirm sperren

Um den Bildschirm sperren zu können, wie man es von den großes Desktopumgebungen gewohnt ist, lohnt es sich, einen Blick auf slock zu werfen.

Probleme mit dmenu

  • Mod4+x zeigt keine Programme aus $PATH an

eine mögliche Lösung:

bind on Mod4+x Exec dmenu_run

Es gibt einen Patch der das Problem mit Musca und dmenu behbt.

Weblinks