MariaDB: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
K (correct link)
 
(15 dazwischenliegende Versionen von 9 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
= Einleitung =
'''MariaDB''' ist ein weit verbreitetes relationales Datenbankmanagementsystem. Zu seinen Features zählt u.a. die Unterstützung mehrerer Threads und Nutzer. MariaDB ist ein zu MySQL kompatibler Fork durch den ursprünglichen Entwickler, und hat MySQL in allen gängigen Distributionen ersetzt.
MySQL ist ein weit verbreiteter SQL Datenbankserver. Er unterstützt mehrere Threads sowie mehrere Benutzer. Eine Übersicht über weitere Funktionen gibt es auf der [http://www.mysql.de/ offiziellen Homepage].
=Installation=
Installieren des mysql-Pakets:
# pacman -S mysql
Nachdem du MySQL installiert hast, solltest du das Startscript als root ausführen:
# /etc/rc.d/mysqld start
Dadurch werden grundlegende Einstellungen vorgenommen, wie das Hinzufügen von Systembenutzern und das Erstellen von Logdatein. In der Textausgabe des Skripts sind Hinweise zur weiteren Konfiguration zu lesen.


=Konfiguration=
{{installation|name=MariaDB|repo=extra|paket=mariadb}}
Nachdem du den MySQL-Server gestartet hast, ist es in der Regel notwendig, einen root-Benutzer hinzuzufügen, um die MySQL-Benutzer und -Datenbanken zu verwalten. Das kann man, wie in den Hinweisen aus der Textausgabe von oben zu lesen, manuell einrichten oder über interaktives Skript bewerkstelligen. Entweder Du gibt die Befehle zur Kontenerstellung selbst ein oder startest das "secure installation"-Skript.


Danach können weitere Einstellungen mit beliebigen MySQL-Clienten vorgenommen werden. Beispielsweise kannst du dich mit textbasierten MySQL-Clienten wie folgt verbinden:
Nach der Installation muss zuerst die Grundeinstellung erfolgen - am einfachsten mit diesem Befehl:
$ mysql -p -u root


Um MySQL schon beim Bootvorgang zu starten, füge <code>mysqld</code> in die Daemonliste in <code>/etc/rc.conf</code> ein.
mysql_install_db --user=mysql --basedir=/usr --datadir=/var/lib/mysql
Standardmäßig sind TCP-Verbindungen deaktiviert. Um diese zu erlauben, kommentiere die Zeile <code>skip-networking</code> in der Datei <code>/etc/mysql/my.cnf</code> aus und füge
mysqld: ALL
zur <code>/etc/hosts.allow</code> hinzu.


[[en:MySQL]]
Anschliessend kann der Dienst gestartet werden:
 
systemctl restart mariadb
 
Der MariaDB-Daemon lässt sich auch mittels [[systemd]] automatisch beim Booten des Systems starten.
 
systemctl enable mariadb
 
==Konfiguration==
Nachdem der MariaDB-Server gestartet wurde, ist es in der Regel notwendig, einen root-Benutzer hinzuzufügen, um die MariaDB-Benutzer und -Datenbanken zu verwalten. Das kann man, wie in den Hinweisen aus der Textausgabe von oben zu lesen, manuell einrichten oder über interaktives Skript bewerkstelligen.
 
Beispielsweise kann durch den folgenden Befehl ein root-User eingerichtet werden:
 
usr/bin/mysqladmin -u root password GEHEIM
 
Danach können weitere Einstellungen mit beliebigen MariaDB- und MySQL-Clienten vorgenommen werden. Beispielsweise kannst man sich mit textbasierten Clienten wie folgt verbinden.
 
mysql -p -u root
 
Standardmäßig sind TCP-Verbindungen aktiviert. Um diese zu deaktivieren, muss die Zeile {{ic|skip-networking}} in der Datei {{ic|/etc/mysql/my.cnf}} einkommentiert werden.
 
==Problembehebung==
Sollte es wider Erwarten zu Fehlern beim Starten des und/oder Verbinden zum Server kommen, bitte folgendes überprüfen:
 
1. Setzen der Berechtigungen für die Verzeichnisse
 
# chown mysql:mysql /var/lib/mysql -R
# chown mysql:mysql /var/run/mysqld -R
 
2. Anlegen der MariaDB Server system tables
 
# mysql_install_db --user=mysql --basedir=/usr --datadir=/var/lib/mysql
 
3. Erneuter Versuch für Start und Verbindungsaufbau
 
# systemctl restart mysqld.service
# systemctl status mysqld.service
 
Mit dem MariaDB monitor kann man den z.B. Server-Status {{ic|MySQL command: status; oder \s}} abfragen.
 
# mysql
 
4. Upgraden der MariaDB Server system tables
 
# mysql_upgrade -u root -p
 
5. Ausführen der Grundkonfiguration
 
# mysql_secure_installation
 
==Weblinks==
* [https://mariadb.org/ Offizielle Webseite] {{sprache|en}}
* [http://www.heise.de/newsticker/meldung/MySQL-Gruender-warnt-vor-aktueller-Version-218739.html Gründe für den Fork] {{sprache|de}}
 
[[Kategorie:Server]]
 
[[en:MariaDB]]

Aktuelle Version vom 14. Oktober 2020, 02:04 Uhr

MariaDB ist ein weit verbreitetes relationales Datenbankmanagementsystem. Zu seinen Features zählt u.a. die Unterstützung mehrerer Threads und Nutzer. MariaDB ist ein zu MySQL kompatibler Fork durch den ursprünglichen Entwickler, und hat MySQL in allen gängigen Distributionen ersetzt.

Installation

MariaDB ist als mariadb in extra verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S mariadb

Nach der Installation muss zuerst die Grundeinstellung erfolgen - am einfachsten mit diesem Befehl:

mysql_install_db --user=mysql --basedir=/usr --datadir=/var/lib/mysql

Anschliessend kann der Dienst gestartet werden:

systemctl restart mariadb

Der MariaDB-Daemon lässt sich auch mittels systemd automatisch beim Booten des Systems starten.

systemctl enable mariadb

Konfiguration

Nachdem der MariaDB-Server gestartet wurde, ist es in der Regel notwendig, einen root-Benutzer hinzuzufügen, um die MariaDB-Benutzer und -Datenbanken zu verwalten. Das kann man, wie in den Hinweisen aus der Textausgabe von oben zu lesen, manuell einrichten oder über interaktives Skript bewerkstelligen.

Beispielsweise kann durch den folgenden Befehl ein root-User eingerichtet werden:

usr/bin/mysqladmin -u root password GEHEIM

Danach können weitere Einstellungen mit beliebigen MariaDB- und MySQL-Clienten vorgenommen werden. Beispielsweise kannst man sich mit textbasierten Clienten wie folgt verbinden.

mysql -p -u root

Standardmäßig sind TCP-Verbindungen aktiviert. Um diese zu deaktivieren, muss die Zeile skip-networking in der Datei /etc/mysql/my.cnf einkommentiert werden.

Problembehebung

Sollte es wider Erwarten zu Fehlern beim Starten des und/oder Verbinden zum Server kommen, bitte folgendes überprüfen:

1. Setzen der Berechtigungen für die Verzeichnisse

# chown mysql:mysql /var/lib/mysql -R
# chown mysql:mysql /var/run/mysqld -R

2. Anlegen der MariaDB Server system tables

# mysql_install_db --user=mysql --basedir=/usr --datadir=/var/lib/mysql

3. Erneuter Versuch für Start und Verbindungsaufbau

# systemctl restart mysqld.service
# systemctl status mysqld.service

Mit dem MariaDB monitor kann man den z.B. Server-Status MySQL command: status; oder \s abfragen.

# mysql

4. Upgraden der MariaDB Server system tables

# mysql_upgrade -u root -p

5. Ausführen der Grundkonfiguration

# mysql_secure_installation

Weblinks