Login-Manager

Aus wiki.archlinux.de
Version vom 23. September 2008, 01:13 Uhr von Pierre (Diskussion | Beiträge) (Änderungen von 127.0.0.1 (Diskussion) rückgängig gemacht und letzte Version von Pierre wiederhergestellt)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Info

Diese Seite beschreibt die Installation/Konfiguration der gängigsten grafischen Login-Manager.

Installation

XDM

XDM ist der Standard-Login-Manager von Xorg.

 pacman -S xorg-xdm

GDM

GDM ist der Login-Manager der Gnome Desktop Umgebung. Er ist Teil des Paketes gnome-extra, man kann ihn aber auch explizit installieren.

 pacman -S gdm

KDM

KDM ist der Login-Manger der KDE Desktop Umgebung. Er ist Teil des Paketes kdebase-workspace, man muss also ein minimales KDE installieren wenn man ihn benutzen will.

 pacman -S kdebase-workspace

SLiM

SLiM ist ein einfacher Login-Manager, ohne Abhängigkeiten zu einer bestimmten Desktop-Umgebung bzw. einem bestimmten Window-Manager.

 pacman -S slim

Zusätzliche Themes gibt es im Paket slim-themes.

Bevor SLiM gestartet wird, muss er ersteinmal konfiguriert werden. Dies geschieht über die Datei /etc/slim.conf. Die meisten Einstellungen können belassen werden. Notwendig ist die login_cmd Zeile. Und es ist empfehlenswert einen default-user anzugeben.

Beispiel:

 login_cmd            exec /bin/bash -login ~/.xinitrc xfce4
 default_user        micha
 

"xfce4" in der login_cmd Zeile wird als Parameter an ~/.xinitrc übergeben, dort ausgewertet und der entsprechende Window-Manager / Desktop gestartet.

Beispiel einer ~/.xinitrc

 #!/bin/sh
 case $1 in
 xfce4)
       exec startxfce4
       ;;
 fluxbox)
       exec fluxbox
       ;;
*)
       exec twm
       ;;
esac

Um also Fluxbox statt Xfce4 zu starten, müsste die login_cmd Zeile in der /etc/slim.conf so ausssehen:

 login_cmd            exec /bin/bash -login ~/.xinitrc fluxbox

Inbetriebnahme

Die Login-Manager können auf zwei verschiedene Weisen aktiviert / gestartet werden.

  • als DAEMON
  • per /etc/inittab

Die inittab ist der DAEMON-Methode vorzuziehen, da sonst nicht mehr zwischen den Runleveln 3 (Textmodus) und 5 (Grafische Benutzeroberfläche) unterschieden wird. Wenn also mit der DAEMON-Methode in Runlevel 5 gestartet wird, könnten XDM und KDM/GDM gleichzeitig laufen, abhängig von den Einträgen in der /etc/inittab.

als DAEMON

Um die Login-Manager als DAEMON zu starten muss nur die DAEMONS-Zeile in der /etc/rc.conf angepasst werden. Einfach den Namen des gewünschten Managers als letzten Eintrag hinzufügen. Die Namen der einzelnen Manager sind:

  • xdm
  • gdm
  • kdm (das Paket kde-common muß hierzu installiert sein)
  • slim

Beispiel:

 DAEMONS=(syslog-ng network netfs slim)

per inittab

Um die Login-Manager per /etc/inittab zu starten muss diese Datei editiert werden. Zuerst muss der Default-Runlevel auf 5 gesetzt werden.

aus

id:3:initdefault: 

wird

id:5:initdefault:


Jetzt muss nur noch die Zeile

 x:5:respawn:/usr/bin/xdm -nodaemon 

an den gewünschten Login-Manager angepasst werden.

  • XDM

x:5:respawn:/usr/bin/xdm -nodaemon

  • GDM

x:5:respawn:/usr/sbin/gdm -nodaemon

  • KDM

x:5:respawn:/usr/bin/kdm -nodaemon

  • SLiM

x:5:respawn:/usr/bin/slim


Das wars, beim nächsten Neustart wird der gewählte Login-Manager starten. Um ihn ohne Neustart zu laden als root diesen Befehl ausführen

/sbin/telinit 5

Sollte man irgendwann mal X beenden müssen (z.B. um die Grafik Treiber zu aktualisieren), kann in Runlevel 3 (Textmodus) gewechselt werden mit:

/sbin/telinit 3

Tips

Halt / Reboot aus SLiM

Um den Rechner aus SLiM heraus runterzufahren oder neu zu starten als Username einfach halt bzw. reboot eingeben und mit dem root-Passwort bestätigen. (Falls in der slim.conf ein default-user gesetzt ist einfach einmal Enter drücken, oder ein falsches Passwort eingeben ;-) ,um den Usernamen eingeben zu können.)



Links

http://www.gnome.org/projects/gdm/

http://slim.berlios.de/