Links: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(stil. wikif. bild)
Zeile 1: Zeile 1:
Links ist ein unter der GPL veröffentlichter Webbrowser, der sowohl rein textbasiert wie auch im Framebuffer und im X-Window-System in einem Terminal im Grafikmodus arbeiten kann. Im Grafik-Modus gestartet (links -g), arbeitet er mithilfe des Dienstes "gpm" mit Mausunterstützung. In Webseiten eingebettete Bilder werden dabei - anders wie bei rein textbasierten Browsern - sowohl im Framebuffer wie auch unter X-Window dargestellt.  
+
[[Bild:Links_X.png|thumb|Links im Grafikmodus unter X zeigt die heise-Newsticker-Startseite]]
 +
Links ist ein unter der GPL veröffentlichter Webbrowser, der sowohl rein textbasiert als auch im Framebuffer und unter [[X]] in einem Terminal im Grafikmodus arbeiten kann. Im Grafik-Modus (gestartet mittels ''links -g''), bietet der Browser mithilfe des Daemons „gpm“ Mausunterstützung. In Webseiten eingebettete Bilder werden dabei sowohl im Framebuffer-Modus als auch unter X dargestellt.
  
Vor allem wenn der Browser auf Systemen ohne installiertes X-Window läuft, wirkt seine Darstellung von Webseiten mit Bildern auf der Textkonsole mithilfe der Framebuffertechnik sehr gefällig und seine Handhabung ist -vorausgesetzt die Mausunterstützung mit "gpm" funktioniert- sehr komfortabel. Der Aufbau der Webseiten wirkt schnell.
+
Vor allem wenn der Browser auf Systemen ohne installiertes X läuft, wirkt seine Darstellung von Webseiten mit Bildern auf der Textkonsole mithilfe der Framebuffertechnik sehr gefällig und seine Handhabung ist sehr komfortabel.
  
Links gibt es in zwei Versionen, einmal als "Links", der nur textbasiert darstellen kann und als "Links-g", der mit der Startoption "-g" auch grafisch darstellen kann.
+
Links gibt es in zwei Versionen, einmal als „Links“, der nur textbasiert darstellen kann und als „Links-g“, der mit der Startoption "-g" auch grafisch darstellen kann.
  
 
== Installation ==
 
== Installation ==
Links als reiner Textbrowser befindet sich im [http://wiki.archlinux.de/title/Pacman#Repositorien_und_Spiegel-Server core-Repositorium] und wird mit dem folgendem Befehl installiert:
+
Links als reiner Textbrowser befindet sich im „core“-[Pacman#Repositorien_und_Spiegel-Server Repositorium] und kann aus diesem Installiert werden.
 +
 
 
  pacman -S links
 
  pacman -S links
  
Links-g als Browser auch für den Grafikmodus befindet sich im [http://wiki.archlinux.de/title/Pacman#Repositorien_und_Spiegel-Server community-Repositorium] und wird mit dem folgendem Befehl installiert:
+
Links-g befindet sich im „community“-Repositorium und kann aus diesem Installiert werden.
 +
 
 
  pacman -S links-g
 
  pacman -S links-g
  
 
== Konfiguration ==
 
== Konfiguration ==
Um Links mit Mausunterstützung betreiben zu können muss der Dienst "gpm" geladen sein. Hierfür muss "gpm" in der Datei "/etc/rc.conf" in die Liste der beim Systemstart zu aktivierenden Dienste (Daemons) eingetragen werden.
+
Um Links mit Mausunterstützung betreiben zu können muss der [[Daemon]] "gpm" geladen sein. Hierfür muss "gpm" in der Datei "/etc/rc.conf" in die Liste der beim Systemstart zu aktivierenden Daemons eingetragen werden.
 +
 
 +
Wenn die Mausunterstützung nicht verfügbar ist, wird der Browser über die Tastatur gesteuert, mittels druck auf die Escape-Taste wird ein Menü angezeigt.
  
Sollte die Mausunterstützung nicht funktionieren, können die Menüs des Browsers durch Drücken der Taste [ESC] erreicht werden.
+
== Siehe auch ==
 +
* [[W3m]] – Ein weiterer (reiner) Textbrowser
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
*[http://links.twibright.com// Links-Homepage]
+
* [http://links.twibright.com// Links-Homepage]
  
 
[[Kategorie:Browser]]
 
[[Kategorie:Browser]]

Version vom 5. Juni 2009, 11:52 Uhr

Links im Grafikmodus unter X zeigt die heise-Newsticker-Startseite

Links ist ein unter der GPL veröffentlichter Webbrowser, der sowohl rein textbasiert als auch im Framebuffer und unter X in einem Terminal im Grafikmodus arbeiten kann. Im Grafik-Modus (gestartet mittels links -g), bietet der Browser mithilfe des Daemons „gpm“ Mausunterstützung. In Webseiten eingebettete Bilder werden dabei sowohl im Framebuffer-Modus als auch unter X dargestellt.

Vor allem wenn der Browser auf Systemen ohne installiertes X läuft, wirkt seine Darstellung von Webseiten mit Bildern auf der Textkonsole mithilfe der Framebuffertechnik sehr gefällig und seine Handhabung ist sehr komfortabel.

Links gibt es in zwei Versionen, einmal als „Links“, der nur textbasiert darstellen kann und als „Links-g“, der mit der Startoption "-g" auch grafisch darstellen kann.

Installation

Links als reiner Textbrowser befindet sich im „core“-[Pacman#Repositorien_und_Spiegel-Server Repositorium] und kann aus diesem Installiert werden.

pacman -S links

Links-g befindet sich im „community“-Repositorium und kann aus diesem Installiert werden.

pacman -S links-g

Konfiguration

Um Links mit Mausunterstützung betreiben zu können muss der Daemon "gpm" geladen sein. Hierfür muss "gpm" in der Datei "/etc/rc.conf" in die Liste der beim Systemstart zu aktivierenden Daemons eingetragen werden.

Wenn die Mausunterstützung nicht verfügbar ist, wird der Browser über die Tastatur gesteuert, mittels druck auf die Escape-Taste wird ein Menü angezeigt.

Siehe auch

  • W3m – Ein weiterer (reiner) Textbrowser

Weblinks