KDE: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 5: Zeile 5:
 
Dies installiert alle KDE-Pakete und die Deutschen Sprach-Pakete. Wer nur ein KDE-Grundsystem will, kann ''kde'' durch ''kdebase'' ersetzen.
 
Dies installiert alle KDE-Pakete und die Deutschen Sprach-Pakete. Wer nur ein KDE-Grundsystem will, kann ''kde'' durch ''kdebase'' ersetzen.
 
===Einrichten von KDM===
 
===Einrichten von KDM===
Wer KDM als Login-Manager nutzen möchte, trägt diesen am besten in die ''/etc/inittab'' ein. Hierzu ersetzen wir ''xdm'' durch folgende Zeile:
+
Wer [[KDM]] als Login-Manager nutzen möchte, trägt diesen am besten in die ''/etc/inittab'' ein. Hierzu ersetzen wir ''xdm'' durch folgende Zeile:
 
  x:5:respawn:/opt/kde/bin/kdm -nodaemon
 
  x:5:respawn:/opt/kde/bin/kdm -nodaemon
 
Jetzt setzen wir das ''Default-Runlevel'' noch auf 5, um immer mit einer grafischen Oberfläche zu starten:
 
Jetzt setzen wir das ''Default-Runlevel'' noch auf 5, um immer mit einer grafischen Oberfläche zu starten:
 
  id:5:initdefault:
 
  id:5:initdefault:
 +
 
===Aktivieren von DBUS und HAL===
 
===Aktivieren von DBUS und HAL===
 
Damit KDE Wechseldatenträger automatisch erkennen und einbinden kann muß ''dbus'' und ''hal'' aktiviert werden. Diese müssen hierzu unter ''DAEMOS'' in der ''/etc/rc.conf'' eingefügt werden:
 
Damit KDE Wechseldatenträger automatisch erkennen und einbinden kann muß ''dbus'' und ''hal'' aktiviert werden. Diese müssen hierzu unter ''DAEMOS'' in der ''/etc/rc.conf'' eingefügt werden:

Version vom 21. Februar 2007, 16:48 Uhr

Installation von KDE

Nachdem Xorg eingerichtet und konfiguriert wurde kann KDE mit Pacman installiert werden:

pacman -Sy kde kde-i18n-de ttf-bitstream-vera

Dies installiert alle KDE-Pakete und die Deutschen Sprach-Pakete. Wer nur ein KDE-Grundsystem will, kann kde durch kdebase ersetzen.

Einrichten von KDM

Wer KDM als Login-Manager nutzen möchte, trägt diesen am besten in die /etc/inittab ein. Hierzu ersetzen wir xdm durch folgende Zeile:

x:5:respawn:/opt/kde/bin/kdm -nodaemon

Jetzt setzen wir das Default-Runlevel noch auf 5, um immer mit einer grafischen Oberfläche zu starten:

id:5:initdefault:

Aktivieren von DBUS und HAL

Damit KDE Wechseldatenträger automatisch erkennen und einbinden kann muß dbus und hal aktiviert werden. Diese müssen hierzu unter DAEMOS in der /etc/rc.conf eingefügt werden:

DAEMONS=(syslog-ng network dbus hal alsa !crond cpufreq)

Start von KDE

Durch Eingabe von init 5 sollte nun KDM starten und wir können uns einloggen. Nachdem wir ein paar Grundeinstellungen festgelegt haben ist KDE auch schon einsatzbereit. Beim nächsten Start wird KDM dann automatisch geladen.