Hosts.deny: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Durch die Datei /etc/hosts.deny verbieten Zugriffe auf den eigenen Rechner gesperrt, sofern sie nicht durch /etc/hosts.allow erlaubt werden. Zuerst wird also überprüf...)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Durch die Datei /etc/hosts.deny verbieten Zugriffe auf den eigenen Rechner gesperrt, sofern sie nicht durch /etc/hosts.allow erlaubt werden. Zuerst wird also überprüft, ob der Zugriff durch /etc/hosts.deny verboten ist, wenn ja, wird danach die Datei /etc/hosts.allow ausgewertet, ansonsten, wenn der Zugriff nicht verboten ist, wird er durchgelassen.
+
Durch die Datei /etc/hosts.deny werden Zugriffe auf den eigenen Rechner gesperrt, sofern sie nicht durch /etc/hosts.allow erlaubt werden. Zuerst wird also überprüft, ob der Zugriff durch /etc/hosts.deny verboten ist, wenn ja, wird danach die Datei /etc/hosts.allow ausgewertet, ansonsten, wenn der Zugriff nicht verboten ist, wird er durchgelassen.

Version vom 26. September 2007, 20:08 Uhr

Durch die Datei /etc/hosts.deny werden Zugriffe auf den eigenen Rechner gesperrt, sofern sie nicht durch /etc/hosts.allow erlaubt werden. Zuerst wird also überprüft, ob der Zugriff durch /etc/hosts.deny verboten ist, wenn ja, wird danach die Datei /etc/hosts.allow ausgewertet, ansonsten, wenn der Zugriff nicht verboten ist, wird er durchgelassen.