hosts

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Datei hosts dient dazu das Rechnernamen zu IP-Adressen aufgelöst werden, wenn kein Nameserver vorhanden ist.

/etc/hosts

Wenn als Beispiel das lokale Netzwerk aus 3 Rechnern besteht, kind1 (192.168.0.2), kind2 (192.168.0.3) und eltern (192.168.0.1 - dieses System), muss folgendes in /etc/hosts eintragen werden:

#<IP-Adresse>  <Rechnername(n).Arbeitsgruppe>   <Rechnername>
127.0.0.1      localhost
192.168.0.2    kind1.homenetwork                kind1
192.168.0.3    kind2.homenetwork                kind2
192.168.0.1    eltern.homenetwork               eltern


Wenn nur ein Rechner vorhanden ist, oder alle anderen Rechner von einem Nameserver aufgelöst werden, genügt der folgende Eintrag.

#<IP-Adresse>  <Rechnername(n).Arbeitsgruppe>  <Rechnername>
127.0.0.1      localhost                       eltern  

Wenn man per makepkg ein Paket bauen möchte, dessen Quellcode sich auf den Sourceforge Servern befindet, so sollte man hier Einstellungen vornehmen. Der Grund ist, dass in den PKGBUILDs meist dl.sourceforge.net angegeben ist, und dieser eigentlich kein Server ist, sondern ein "Geist" (So nenne ich ihn jetzt mal). Folgende Einstellungen habe ich vorgenommen.

  213.203.218.122 dl.sourceforge.net

Dieser Eintrag lenkt die Anfrage auf dl.sourceforge.net nach den Servern in Deutschland, d.h. den MESH Servern, um.

Dieser Artikel (oder Teile davon) steht unter GNU FDL (GNU Freie Dokumentationslizenz) und ist eine Kopie aus dem deutschen Gentoo Wiki. Am Original-Artikel kann jeder Korrekturen und Ergänzungen vornehmen. Im deutschen Gentoo Wiki ist eine Liste der Autoren verfügbar.