Fluxbox: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
(Wallpaper Absatz hinzugefügt)
Zeile 23: Zeile 23:
Da das Script jedoch nicht sämtliche Applikationen erkennt, ist es nicht ratsam es regelmäßig auszuführen, da das alte Menü überschrieben wird.
Da das Script jedoch nicht sämtliche Applikationen erkennt, ist es nicht ratsam es regelmäßig auszuführen, da das alte Menü überschrieben wird.


Für das setzen eines Wallpapers ist das Script '''fbsetbg''' zuständig, allerdings benötigt dieses noch eine Applikation welche dem [[X|X-Server]] mitteilt, welche Grafik zu verwenden ist. Ob ein entsprechendes Programm installiert ist, erfährt man mittels:
<div align="left">
~ fbsetbg -i
</div>
Sollte in etwa folgende Ausgabe erscheinen, kann man fbsetbg benützen:
<div align="left">
... is a nice wallpapersetter. You won't have any problems.
</div>
Ist dies nicht der Fall, so ist es ratsam entweder '''feh''' oder '''wmsetbg''' zu installieren.
feh installieren:
<div align="left">
# pacman -S feh
</div>
wmsetbg installieren:
<div align="left">
# pacman -S windowmaker
</div>
Anschließend stellt das setzen von Wallpapern, auch im Zusammenspiel mit Transparenz, keine Probleme mehr da:
<div align="left">
~ fbsetbg -f /pfad/bild.png
</div>
==Fortgeschrittenes==
===Menü Syntax===
===Menü Syntax===
Dies ist nur eine Zusammenfassung der grundlegenden Punkte, eine ausführliche Erläuterung findet sich in der manpage(''man fluxbox'').
Dies ist nur eine Zusammenfassung der grundlegenden Punkte, eine ausführliche Erläuterung findet sich in der manpage(''man fluxbox'').

Version vom 14. Dezember 2008, 22:29 Uhr

Einleitung

Fluxbox ist ein schlanker, auf BlackBox basierender Fenstermanager für das X-Window-System. Er besitzt eine eigene Toolbar mit integriertem Systemtray und ist sehr schlank, was ihn vor allem für Nutzer älterer Hardware und Benutzer, welchen die großen Desktopumgebungen zu "schwergewichtig" sind, interressant macht.


Installation

Zunächst müssen die benötigten Pakete mit pacman installiert werden:

# pacman -S fluxbox

Danach sollte man die datei ~/.xinitrc editieren um fluxbox über startx starten zu können, diese sollte diesen Eintrag enthalten:

...
exec startfluxbox
...

Erste Schritte

Das Menü befindet sich in der Datei ~/.fluxbox/menu und muss von Hand gepflegt werden, nach dem ersten Start ist es ratsam einen Rohbau anzulegen, hierzu führt man in einem Terminal ein entsprechendes Script aus:

~ fluxbox-generate_menu

Da das Script jedoch nicht sämtliche Applikationen erkennt, ist es nicht ratsam es regelmäßig auszuführen, da das alte Menü überschrieben wird.


Für das setzen eines Wallpapers ist das Script fbsetbg zuständig, allerdings benötigt dieses noch eine Applikation welche dem X-Server mitteilt, welche Grafik zu verwenden ist. Ob ein entsprechendes Programm installiert ist, erfährt man mittels:

~ fbsetbg -i

Sollte in etwa folgende Ausgabe erscheinen, kann man fbsetbg benützen:

... is a nice wallpapersetter. You won't have any problems.

Ist dies nicht der Fall, so ist es ratsam entweder feh oder wmsetbg zu installieren. feh installieren:

# pacman -S feh

wmsetbg installieren:

# pacman -S windowmaker

Anschließend stellt das setzen von Wallpapern, auch im Zusammenspiel mit Transparenz, keine Probleme mehr da:

~ fbsetbg -f /pfad/bild.png

Fortgeschrittenes

Menü Syntax

Dies ist nur eine Zusammenfassung der grundlegenden Punkte, eine ausführliche Erläuterung findet sich in der manpage(man fluxbox).

[begin] (Menütitel)
[encoding] {UTF-8}
 [exec] (Beschriftung) {Kommando} <Pfad zum Icon>
 [exec] (xterm) {xterm} </usr/share/pixmaps/terminal.png>
 [submenu] (Untermenü)
  [nop] (Beschriftung des Trenners)
   [submenu] (Konfiguration)
    [config] (Configure) # Fluxbox eigenes Konfigurationsmenü
    [reconfig] (Konfiguration erneut laden)
    [restart] (Neustart) # Neustart von Fluxbox
    [exit] (Beenden)
   [end]
  [end]
  [include] (~/.fluxbox/menu.d/) # Weiteres Menü einbinden (Achtung: ~/.fluxbox/menu.d/ ist kein Standardverzeichnis!)
 [end]
[endencoding]
[end]

Links