Fbida

Aus wiki.archlinux.de
Version vom 20. Juni 2013, 09:39 Uhr von Boenki (Diskussion | Beiträge) (Installation: Vorlage:Installation)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Programmpaket Fbida enthält den Bildbetrachter fbi und den einfachen PDF-Betrachter fbgs. Beide Programme arbeiten in der Konsole und sind dazu in der Lage, Bilder und PDF-Dateien ohne laufenden X-Server darzustellen. Das ist möglich durch die Nutzung des Framebuffers. Fbida kann aus dem Repositorium extra installiert werden. Das Programm ist unter der GPL2 veröffentlicht worden.

Installation

Das Programm ist als fbida in extra verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S fbida

Bildbetrachter fbi

Der Bildbetrachter fbi wird mit

fbi -Option(en) Dateiname 

aufgerufen.

Als mögliche Optionen stehen z. B.

-a für autozoom

-t für timeout in Sekunden bei der Wiedergabe mehrerer Bilder als Diashow.

So bewirkt der Aufruf von

fbi -a Bild_1.jpg

die Wiedergabe von Bild_1 auf die Größe des Bildschirms gezoomt.

fbi -a -t 4 *.jpg

erzeugt die Wiedergabe aller JPG-Bilder im aktuellen Ordner als Diashow im Abstand von 4 Sekunden, ebenfalls auf die Größe des Bildschirms gezoomt.

Wen dabei der Statusbalken mit Bildinformationen am unteren Bildschirmrand stört, der kann diesen mit der Taste [V] ausschalten.

Durch Drücken der Taste [P] legt die Diashow ein Pause ein.

Mit den Tasten +/- kann die Bildwiedergabe vergrößert bzw. verkleinert werden.

Die Taste [H] bringt einen Hilfetext, in dem genau diese Tastaturkommandos erklärt werden.

Die Tasten [Q] oder [ESC] beenden das Programm.


PDF-Betrachter fbgs

Der PDF-Betrachter fbgs wird mit

fbgs -Option(en) Dateiname 

aufgerufen.

Als mögliche Optionen gibt es z. B.

-a für autozoom

-t für timeout in Sekunden bei der Wiedergabe mehrerer Seiten einer Datei

-c für farbige Wiedergabe

Weil beim Einsatz der Option -c Texte eindeutig schlechter lesbar dargestellt werden sollte diese Option nur eingesetzt werden wenn die farbige Wiedergabe unbedingt benötigt wird.

Der Aufruf von

fbgs -a Dokument_1.pdf

bewirkt die Wiedergabe von Dokument_1 auf die Größe des Bildschirms gezoomt.

fbgs -a -t 4 Dokument_1.pdf

erzeugt die seitenweise Wiedergabe von Dokument_1 im Abstand von 4 Sekunden auf die Größe des Bildschirms gezoomt.

Wie man sieht ist die Bedienung ähnlich wie beim Bildbetrachter fbi.

So kann auch hier der Statusbalken am unteren Bildschirmrand durch Drücken der Taste [V] ausgeschaltet werden.

Durch Drücken der Taste [P] legt die seitenweise Wiedergabe ein Pause ein.

Mit den Tasten +/- kann die Darstellung vergrößert bzw. verkleinert werden.

Die Taste [H] bringt einen Hilfetext, die Tasten [Q] bzw. [ESC] beenden das Programm.

Startprobleme

Wenn die Programme sich von einem normalen Benutzerkonto aus nicht starten lassen und eine Fehlermeldung wie etwa cannot open framebuffer device erscheint, sollte abgeklärt werden ob der Programmstart als Benutzer root funktioniert. Wenn das der Fall ist, sollte das Problem mit den folgenden Befehlen zu beheben sein:

chown 0 /usr/bin/fbi
chown 0 /usr/bin/fbgs
chmod u+s /usr/bin/fbi
chmod u+s /usr/bin/fbgs

Nun müssten die beiden Programme auch von jedem beliebigen Benutzerkonto aus zu starten sein.

Weblinks