Fbida: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Keine Bearbeitungszusammenfassung
K (hat „Fbi“ nach „Fbida“ verschoben)

Version vom 25. August 2009, 09:53 Uhr

Fbi gehört wie das Schwesterprogramm fbgs zum Programmpaket fbida aus dem Repositorium extra und ist ein Bildbetrachter für die Konsole. Das Programm benutzt zur Bilddarstellung den Framebuffermodus. Es ist unter der GPL2 veröffentlicht worden.

Installation

Die Installation mit Pacman erfolgt durch

pacman -S fbida

Bedienung

Das Programm wird mit

fbi -Option(en) Dateiname 

aufgerufen.

Als mögliche Optionen stehen z. B.

-a für autozoom

-t für timeout in Sekunden bei der Wiedergabe mehrerer Bilder als Diashow.

So bewirkt der Aufruf von

fbi -a Bild_1.jpg

die Wiedergabe von Bild_1 auf die Größe des Bildschirms gezoomt.

fbi -a -t 4 *.jpg

erzeugt die Wiedergabe aller JPG-Bilder im aktuellen Ordner als Diashow im Abstand von 4 Sekunden, ebenfalls auf die Größe des Bildschirms gezoomt.


Wen dabei der Statusbalken mit Bildinformationen am unteren Bildschirmrand stört, der kann diesen mit der Taste [V] ausschalten.

Durch drücken der Taste [P] legt die Diashow ein Pause ein.

Mit den Tasten +/- kann die Bildwiedergabe vergrößert bzw. verkleinert werden.

Die Taste [H] bringt einen Hilfetext, in dem genau diese Tastaturkommandos erklärt werden.

So beendet [Q] oder [ESC] das Programm.


Viel Spaß mit diesem schnellen und einfachen Bildbetrachter!

Siehe auch

Weblinks