FAQ: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Q) pacman-key --init "hängt" bzw. meckert über nicht genügend "Entropy": Link: Pacman-key#Erzeugen_zufälliger_Bytes_/_Entropy)
K (Q) Das Mounten/Automount von Geräten bzw. Dinge wie Mülleimer funktionieren nicht in Thunar/Nautilus/...?)
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Lies zuerst den Artikel [[Über Arch Linux]], er enthält viele Informationen über ArchLinux.
+
Lies zuerst den Artikel [[Über Arch Linux]]. Dieser enthält grundlegende Informationen über Arch Linux.
  
 
----
 
----
  
= Technisches =
+
= Allgemeines =
  
==Q) Wie kann ich ohne X/Windowmanager ein Logfile oder eine Programmausgabe dem Forum bekannt machen?==
+
==Q) Ich bin ein absoluter Linux-Anfänger. Sollte ich Arch Linux benutzen?==
'''A)''' Wenn eine Internetverbindung vorhanden ist, installiere dir eines der Tools wgetpaste oder curlpaste. Damit kann nun jedes Log oder Programmausgabe an einen sog. Pastebin-Service hochgeladen werden. Die Ausgabe liegt nun temporär auf einem dieser Server im Internet, die beiden Tools geben Dir eine URL/Link zurück. Diesen Link kannst du dann in Forenbeiträgen posten.
+
'''A)''' Diese Frage wird stets viel diskutiert. Arch Linux zielt zumeist auf erfahrenere Linux-Benutzer ab, aber manche Leute finden auch, dass "Arch Linux eine gute Distribution ist, um mit Linux anzufangen", da man durch Arch Linux die Gelegenheit bekommt, Linux als sortiertes und durchschaubares Betriebssystem von Grund auf kennen zu lernen. Falls du Anfänger bist und Arch Linux benutzen möchtest, sei gewarnt: du wirst dich gut einarbeiten und viel über Linux lernen müssen. Bevor du irgendwelche Fragen an andere Nutzer stellst, stelle erst selbst Nachforschungen an, z.B. durch googlen oder Wikis und Foren durchsuchen, besonders natürlich durch das zu Ende Lesen dieser FAQ. Die meisten Fragen können so bereits beantwortet werden. Wenn du dich an diese Regel hälst, solltest du mit Arch Linux gut zurecht kommen. Sei außerdem darauf hingewiesen, dass viele Leute keine Lust haben, ständig dieselben Anfängerfragen zu beantworten. Versuche dir so viele Fragen wie möglich selbst zu beantworten.
Ohne Internetverbindung: Die alte Methode mittels abschreiben (bitte ohne Fehler!) oder per Digi-/Handy-Kamera abphotographieren.
+
 
+
==Q) Mein System läßt sich wegen Probleme mit dem X-Server nicht hochfahren, ich kann mich nicht richtig anmelden um das Problem zu lösen==
+
Je nach Art wie XOrg bzw. der Displaymanager gestartet wird kannst Du es über andere Runlevel versuchen. Dafür im Bootloader an die Kernel-Zeile anhängen:
+
* 3 (Wenn XOrg über die /etc/inittab per default in Runlevel 5 gestartet wird)
+
* S (Wenn XOrg/Displaymanager über die /etc/rc.conf gestartet wird. Hierbei werden keine DAEMONS gestartet, es wird genau ein TTY für root gestartet)
+
* break=y (Hier wird schon eine busybox Shell innerhalb des initramfs gestartet. Die /etc/rc.conf bzw. /etc/rc.sysinit wird nicht abgearbeitet! Es kann sein, daß Blockdevices ggf. noch rw (re)mountet werden müssen.)
+
Ansonsten bleibt der Weg über eine (Archlinux)-LiveCD und chroot.
+
 
+
==Q) pacman-key --init "hängt" bzw. meckert über nicht genügend "Entropy"==
+
Informationen hierzu findet man im [[Pacman-key#Erzeugen_zuf.C3.A4lliger_Bytes_.2F_Entropy|pacman-key]]-Artikel.
+
 
+
==Q) Nach einem Systemupdate verhält sich mein System seltsam, es werden auch keine Module mehr gefunden==
+
Wenn beim Update auch der Kernel dabei war, dann sollte möglichst bald nach dem Update ein Reboot gemacht werden. Kernelupdates bei Archlinux ersetzen ja den "alten"(aber noch laufenden Kernel) durch einen neuen. Hier ändern sich nun oft die Pafde in denen Module gesucht werden.
+
 
+
==Q) Wie verhindere ich ein unbootbares System durch z.B. Update des "einzigen" Kernels?==
+
Eine schnelle und sichere Methode ist, den offiziellen LongTermSupport(LTS)-Kernel zusätzlich installiert zu haben (pacman -Sy linux-lts). Dieser kollidiert nicht mit dem jeweils aktuellen Default-Kernel, bietet aber die Sicherheit mit dem aktuellen System zusammenzuarbeiten. Der LTS-Kernel muß in den Bootloader eingetragen werden.
+
 
+
==Q) Das Mounten/Automount von Geräten bzw. Dinge wie Mülleimer funktionieren nicht in Thunar/Nautilus/...?==
+
Sicherstellen, daß zum einen:
+
* dbus in /etc/rc.conf->DAEMONS eingetragen und gestartet ist.
+
* Der Windowmanager als exec-Zusatz mittels "ck-launch-session" gestartet wird.
+
 
+
==Q) Kurz nach dem Boot vom Install-Medium oder des Systems werden die Ausgaben unleserlich bzw. alles abgeschnitten!==
+
Das kann ein Problem mit KernelModeSetting([[KMS]]) sein. Es wird versucht die Grafikkarte in eine höhere Auflösung für die TTY-Terminals zu schalten, was aber oft ohne gesonderte Konfiguration mißlingt. Bis Ihr die Möglichkeit habt diese Konfiguration vorzunehmen hilft meist, den Parameter '''nomodeset''' an die Kernel-Zeile im Bootloader des Mediums bzw. des Systems anzuhängen.
+
 
+
==Q) Meine Root(/) bzw. /var Partition ist voll!==
+
Sicherstellen ,daß mittels: pacman -Sc alte Paketdateien im pacman-Cache (/var/cache/pacman/pkg/) regulär aufgeräumt werden um Platz zu schaffen (pacman -Scc löscht alle Paketfiles im Cache). Weiterhin "wachsen" Logfiles in /var/log oft ins "Gigantische" an wenn der logrotate-Dienst diese nicht regulär rotieren kann.
+
 
+
==Q) Ich möchte ein Paket downgraden aber ich habe es nicht mehr im pacman-Cache! ==
+
Wenn sich das gewünschte Paket nicht mehr unter /var/cache/pacman/pkg befindet gibt es trotzdem Spiegelserver, auf denen diese langfristig gespeichert werden. Siehe [[Ältere_Paketversion_installieren_(Downgrade)]]
+
 
+
= Allgemein =
+
 
+
==Q) Ich bin ein absoluter Linux-Anfänger. Sollte ich ArchLinux benutzen?==
+
'''A)''' Diese Frage wird stets viel diskutiert. ArchLinux zielt zumeist auf erfahrenere Linux-Benutzer ab, aber manche Leute finden auch, dass "ArchLinux eine gute Distribution ist, um mit Linux anzufangen", da man durch ArchLinux die Gelegenheit bekommt, Linux als sortiertes und durchschaubares Betriebssystem von Grund auf kennen zu lernen. Falls du Anfänger bist und ArchLinux benutzen möchtest, sei gewarnt: du wirst dich gut einarbeiten und viel über Linux lernen müssen. Bevor du irgendwelche Fragen an andere Nutzer stellst, stelle erst selbst Nachforschungen an, z.B. durch googlen oder Wikis und Foren durchsuchen, besonders natürlich durch das zu Ende Lesen dieser FAQ. Die meisten Fragen können so bereits beantwortet werden. Wenn du dich an diese Regel hälst, solltest du mit ArchLinux gut zurecht kommen. Sei außerdem darauf hingewiesen, dass viele Leute keine Lust haben, ständig dieselben Anfängerfragen zu beantworten. Versuche dir so viele Fragen wie möglich selbst zu beantworten.
+
  
 
----
 
----
Zeile 48: Zeile 12:
  
 
==Q) Ich habe einen Fehler in Paket "X" gefunden, was soll ich nun tun?==
 
==Q) Ich habe einen Fehler in Paket "X" gefunden, was soll ich nun tun?==
'''A)''' Zuerst solltest du herausfinden, ob dieser Fehler überhaupt durch das ArchLinux-Team behoben werden kann. Manchmal ist das nicht der Fall, denn dass beispielsweise der Mozilla-Firefox abstürzt, ist die Schuld des Quellcodes, den das Mozilla Team schreibt - man nennt dies dann "upstream error". In einem solchen Fall musst du dich an den Verfasser des ursprünglichen Codes wenden. Von wem ein Programm stammt, erfährt man im "About" in der Hilfe (bei einer grafischen Oberfläche) oder bei Kommandozeilenprogrammen beim Aufruf der Version (meist der Parameter "-v"). Falls es wirklich ein ArchLinux Problem ist, gibt es einige Schritte die du tun kannst:
+
'''A)''' Zuerst solltest du herausfinden, ob dieser Fehler überhaupt durch das Arch Linux-Team behoben werden kann. Manchmal ist das nicht der Fall, denn dass beispielsweise der Mozilla-Firefox abstürzt, ist die Schuld des Quellcodes, den das Mozilla Team schreibt - man nennt dies dann "upstream error". In einem solchen Fall musst du dich an den Verfasser des ursprünglichen Codes wenden. Von wem ein Programm stammt, erfährt man im "About" in der Hilfe (bei einer grafischen Oberfläche) oder bei Kommandozeilenprogrammen beim Aufruf der Version (meist der Parameter "-v"). Falls es wirklich ein Arch Linux Problem ist, gibt es einige Schritte die du tun kannst:
 
#Durchsuche die Foren nach Informationen über das Problem. Schau ob irgendjemand anderes bereits dasselbe Problem bemerkt hat, damit die Fehlermeldungen nicht doppelt auftreten.
 
#Durchsuche die Foren nach Informationen über das Problem. Schau ob irgendjemand anderes bereits dasselbe Problem bemerkt hat, damit die Fehlermeldungen nicht doppelt auftreten.
 
#Berichte dem Paket-Maintainer davon. Nutze ein "pacman -Qi <package name>" für diese Nachricht.
 
#Berichte dem Paket-Maintainer davon. Nutze ein "pacman -Qi <package name>" für diese Nachricht.
#Schicke eine Fehlermeldung mit detailreichen Informationen an http://bugs.archlinux.org
+
#Schicke eine Fehlermeldung mit detailreichen Informationen an https://bugs.archlinux.org/
 
#Beschreibe dein Problem in einem Forum (wenn du möchtest), und dass du eventuell schon darüber an anderer Stelle berichtet hast. Das wird es vielen Leuten ersparen eine Fehlermeldung zu erstatten (siehe Punkt eins).
 
#Beschreibe dein Problem in einem Forum (wenn du möchtest), und dass du eventuell schon darüber an anderer Stelle berichtet hast. Das wird es vielen Leuten ersparen eine Fehlermeldung zu erstatten (siehe Punkt eins).
  
Zeile 58: Zeile 22:
  
 
==Q) Pacman läuft zu langsam! Wie kann ich die Startzeiten verbessern?==
 
==Q) Pacman läuft zu langsam! Wie kann ich die Startzeiten verbessern?==
'''A)''' Nur der erste Start von pacman nach dem Hochfahren sollte langsam sein, danach werden die Programme normalerweise im Cache gehalten. Trotzdem ist die Geschwindigkeit des ersten Starts für manche Leute von Bedeutung. Falls du als Dateisystem ReiserFS benutzt, solltest du vielleicht deine Festplatte defragmentieren, weil eine fragmentierte Festplatte die Startzeiten mehr als nötig verlängern kann. Das pacman-Paket enthält das Shell-Skript (pacman-optimize), das jedem helfen sollte, der ein Problem mit zu langsamen Startzeiten hat.
+
'''A)''' Nur der erste Start von pacman nach dem Hochfahren sollte langsam sein, danach werden die Programme normalerweise im Cache gehalten. Trotzdem ist die Geschwindigkeit des ersten Starts für manche Leute von Bedeutung. Das pacman-Paket enthält das Shell-Skript pacman-optimize, welches die Pacman-Datenbank optimiert durch Neuanordnung der Paketdateien im Dateisystem.
  
 
----
 
----
  
  
==Q) ArchLinux-Pakete benutzen eine eigenartige Nameskonvention. ".pkg.tar.xz" ist sehr lang bzw. verwirrend==
+
==Q) Arch Linux-Pakete benutzen eine eigenartige Nameskonvention. ".pkg.tar.xz" ist sehr lang bzw. verwirrend==
'''A)''' Dies wurde in den ArchLinux-Mailinglisten schon besprochen. Manche befürworteten eine ".pac"-Dateierweiterung. Bisher gibt es aber keine Pläne, die Paketnamen-Erweiterungen zu ändern. Wie Tobias Kieslich, einer der ArchLinux-Entwickler, beschreibt, ist "ein Paket ist ein gezippter tarball! Und es kann von allen tar-kompatiblen Programmen geöffnet, untersucht und manipuliert werden. Desweiteren wird der mime-Typ von den meisten Programmen automatisch richtig zugeordnet."
+
'''A)''' Dies wurde in den Arch Linux-Mailinglisten schon besprochen. Manche befürworteten eine ".pac"-Dateierweiterung. Bisher gibt es aber keine Pläne, die Paketnamen-Erweiterungen zu ändern. Wie Tobias Kieslich, einer der Arch Linux-Entwickler, beschreibt, ist "ein Paket ist ein gezippter tarball! Und es kann von allen tar-kompatiblen Programmen geöffnet, untersucht und manipuliert werden. Desweiteren wird der mime-Typ von den meisten Programmen automatisch richtig zugeordnet."
  
 
----
 
----
Zeile 70: Zeile 34:
  
 
==Q) Wieso hat Pacman kein grafisches Front-End?==
 
==Q) Wieso hat Pacman kein grafisches Front-End?==
'''A)''' Wenn du dir diese Frage stellst, hast du scheinbar [[Über Arch Linux]] nicht gelesen. Das ArchLinux-Entwickler-Team stellt kein solches bereit und wird das auch in Zukunft nicht tun. Dir steht es aber frei, ein von einem anderen Benutzer programmiertes Front-End zu verwenden.
+
'''A)''' Wenn du dir diese Frage stellst, hast du scheinbar [[Über Arch Linux]] nicht gelesen. Das Arch Linux-Entwickler-Team stellt kein solches bereit und wird das auch in Zukunft nicht tun. Dir steht es aber frei, ein von einem anderen Benutzer programmiertes Front-End zu verwenden.
 +
 
 
----
 
----
  
  
 
==Q) Pacman braucht den Zusatz "X"!==
 
==Q) Pacman braucht den Zusatz "X"!==
'''A)''' Die ArchLinux-Philosophie ist: "Keep It Simple". Falls du glaubst, dass deine Idee unbedingt umgesetzt werden sollte und diese Idee nicht die Einfachheits-Litanei entweiht, dann diskutiere in einem [http://forum.archlinux.de/ Forum] über deine Vorschläge. Du solltest außerdem hier [[Bugs]] vorbeischauen, dies ist der richtige Platz für Wünsche und Anregungen.
+
'''A)''' Die Arch Linux-Philosophie ist: "Keep It Simple". Falls du glaubst, dass deine Idee unbedingt umgesetzt werden sollte und diese Idee nicht die Einfachheits-Litanei entweiht, dann diskutiere in einem [https://bbs.archlinux.org Forum] über deine Vorschläge. Du solltest außerdem hier [https://bugs.archlinux.org Bugs] vorbeischauen, dies ist der richtige Platz für Wünsche und Anregungen.
  
 
----
 
----
  
  
==Q) Wieso hat ArchLinux keinen "besseren" Installer, vielleicht einen grafischen?==
+
==Q) Wieso hat Arch Linux keinen "besseren" Installer, vielleicht einen grafischen?==
 
'''A)''' Die Diskussion über einen "besseren" Installer ist eine objektive Ansicht. Der beste Weg damit fertig zu werden, ist den Installer aus "the arch way" zu betrachten. Falls diese Meinung über einen besseren Installer von guten Argumenten gedeckt wird, sollte dies in die Entwicklung eines zukünftigen Installers mit einfließen.
 
'''A)''' Die Diskussion über einen "besseren" Installer ist eine objektive Ansicht. Der beste Weg damit fertig zu werden, ist den Installer aus "the arch way" zu betrachten. Falls diese Meinung über einen besseren Installer von guten Argumenten gedeckt wird, sollte dies in die Entwicklung eines zukünftigen Installers mit einfließen.
  
Zeile 86: Zeile 51:
  
  
==Q) ArchLinux muss bekannter werden (z. B. durch Werbung)==
+
==Q) Arch Linux muss bekannter werden (z. B. durch Werbung)==
'''A)''' ArchLinux wird bekannt genug, so wie es ist. Das Ziel von ArchLinux ist es nicht, ein riesiges Projekt zu werden, sondern eine durchsichtige, funktionierende und stabile Distribution zu produzieren. Versuche, ArchLinux zu einem Wachstum zu zwingen, werden nur Probleme mit sich führen; lass es sich von selbst entwickeln.
+
'''A)''' Arch Linux wird bekannt genug, so wie es ist. Das Ziel von Arch Linux ist es nicht, ein riesiges Projekt zu werden, sondern eine durchsichtige, funktionierende und stabile Distribution zu produzieren. Versuche, Arch Linux zu einem Wachstum zu zwingen, werden nur Probleme mit sich führen; lass es sich von selbst entwickeln.
  
 
----
 
----
  
  
==Q) ArchLinux soll weniger bekannt bleiben==
+
==Q) Arch Linux soll weniger bekannt bleiben==
'''A)''' Prinzipiell genauso wie im vorherigen Punkt. ArchLinux soll natürlich wachsen.
+
'''A)''' Prinzipiell genauso wie im vorherigen Punkt. Arch Linux soll natürlich wachsen.
  
 
----
 
----
  
  
==Q) ArchLinux braucht mehr Entwickler==
+
==Q) Arch Linux braucht mehr Entwickler==
 
'''A)''' Möglicherweise schon. Du bist jederzeit dazu eingeladen, deine Zeit zu investieren! Besuche die Foren, den IRC-Channel, die Mailing-Listen und schau was es noch zu tun gibt. Es werden z.B. immer Dokumentationen benötigt, schau am Besten mal in die [[Wunschliste]].
 
'''A)''' Möglicherweise schon. Du bist jederzeit dazu eingeladen, deine Zeit zu investieren! Besuche die Foren, den IRC-Channel, die Mailing-Listen und schau was es noch zu tun gibt. Es werden z.B. immer Dokumentationen benötigt, schau am Besten mal in die [[Wunschliste]].
  
Zeile 104: Zeile 69:
  
  
==Q) Hat ArchLinux einen stabilen Paketzweig?==
+
==Q) Hat Arch Linux einen stabilen Paketzweig?==
'''A)''' ArchLinux hat keinen stabilen Paketzweig und es ist von offizieller Seite auch keiner geplant, da es zum einen sehr arbeitsintensiv wäre und zum anderen dem Rolling-Release Prinzip widersprechen würde. Es hat allerdings von Seiten einiger Nutzer immer wieder den Versuch gegeben, etwas derartiges ins Leben zu rufen.
+
'''A)''' Arch Linux hat keinen stabilen Paketzweig und es ist von offizieller Seite auch keiner geplant, da es zum einen sehr arbeitsintensiv wäre und zum anderen dem Rolling-Release Prinzip widersprechen würde. Es hat allerdings von Seiten einiger Nutzer immer wieder den Versuch gegeben, etwas derartiges ins Leben zu rufen.
 
+
  
 
----
 
----
  
  
==Q) ArchLinux braucht mehr Dokumentationen==
+
==Q) Arch Linux braucht mehr Dokumentationen==
 
'''A)''' Nachdem du die Foren und Wikis durchsucht hast und nicht fündig geworden bist, kannst du vielleicht selbst eine Dokumentation erstellen. Starte eine neue Wiki-Seite oder poste in den Foren.
 
'''A)''' Nachdem du die Foren und Wikis durchsucht hast und nicht fündig geworden bist, kannst du vielleicht selbst eine Dokumentation erstellen. Starte eine neue Wiki-Seite oder poste in den Foren.
  
Zeile 117: Zeile 81:
  
  
==Q) ArchLinux sollte einsteigerfreundlicher sein==
+
==Q) Arch Linux sollte einsteigerfreundlicher sein==
 
'''A)''' Bevor über Einsteigerfreundlichkeit diskutiert wird, sollte ersteinmal definiert werden, was "einsteigerfreundlich" eigentlich bedeutet. Bitte sieh mal zu den Fragen über einen besseren Installer nach.
 
'''A)''' Bevor über Einsteigerfreundlichkeit diskutiert wird, sollte ersteinmal definiert werden, was "einsteigerfreundlich" eigentlich bedeutet. Bitte sieh mal zu den Fragen über einen besseren Installer nach.
  
Zeile 125: Zeile 89:
 
==Q) Einsteiger sind ärgerlich. Lass sie verschwinden.==
 
==Q) Einsteiger sind ärgerlich. Lass sie verschwinden.==
 
'''A)''' <Philosophische Diskussion> Mensch zu sein bedeutet auch andere Menschen zu akzeptieren. </Philosophische Diskussion>
 
'''A)''' <Philosophische Diskussion> Mensch zu sein bedeutet auch andere Menschen zu akzeptieren. </Philosophische Diskussion>
 
 
Der beste Weg mit Einsteigern fertig zu werden, ist es, nicht im voraus schon über sie zu urteilen. Manche werden ähnliche Probleme haben, nachdem sie die Dokumentationen gelesen haben; jeder verfehlt mal das Ziel. Sie anschreien wird nicht helfen. Zeige dein gutes Benehmen und ignoriere Leute, die du nicht magst, anstatt einen Kampf anzufangen.
 
Der beste Weg mit Einsteigern fertig zu werden, ist es, nicht im voraus schon über sie zu urteilen. Manche werden ähnliche Probleme haben, nachdem sie die Dokumentationen gelesen haben; jeder verfehlt mal das Ziel. Sie anschreien wird nicht helfen. Zeige dein gutes Benehmen und ignoriere Leute, die du nicht magst, anstatt einen Kampf anzufangen.
 
 
Einsteigern ist am besten geholfen, wenn man ihnen zeigt, wo sie Informationen her bekommen. Besonders Einsteiger, die von Windows kommen, werden es schwer haben, die richtigen Informationen zu finden. Sie haben wenig Routine zu recherchieren; die richtige Antwort ist nicht immer da, wo sie es erwarten. Versuche den richtigen Ton für die richtige Arbeit zu finden: "Du kannst deinen Lehrer nach einem Wort fragen, aber du wirst seine Bedeutung immer vergessen. Aber wenn du es selbst in einem Wörterbuch nachschlägst, wirst du es dein ganzes Leben lang wissen."
 
Einsteigern ist am besten geholfen, wenn man ihnen zeigt, wo sie Informationen her bekommen. Besonders Einsteiger, die von Windows kommen, werden es schwer haben, die richtigen Informationen zu finden. Sie haben wenig Routine zu recherchieren; die richtige Antwort ist nicht immer da, wo sie es erwarten. Versuche den richtigen Ton für die richtige Arbeit zu finden: "Du kannst deinen Lehrer nach einem Wort fragen, aber du wirst seine Bedeutung immer vergessen. Aber wenn du es selbst in einem Wörterbuch nachschlägst, wirst du es dein ganzes Leben lang wissen."
  
Zeile 133: Zeile 95:
  
  
==Q) ArchLinux benötigt einen kommerziellen Ableger==
+
==Q) Arch Linux benötigt einen kommerziellen Ableger==
 
'''A)''' Wozu? Andere Projekte wie Gentoo können auch ohne das leben, also kann Arch das auch.
 
'''A)''' Wozu? Andere Projekte wie Gentoo können auch ohne das leben, also kann Arch das auch.
  
 
----
 
----
  
{{FDL||Seite=http://wiki.archlinux.org|Name=ArchLinux.org Wiki|Original=http://wiki.archlinux.org/index.php?title=FAQ_(Deutsch)}}
+
 
 +
= Technisches =
 +
 
 +
==Q) Wie kann ich ohne X-Server/WM/DE ein Logfile oder eine Programmausgabe dem Forum bekannt machen?==
 +
'''A)''' Wenn eine Internetverbindung vorhanden ist, installiere dir eines der Tools wgetpaste oder curlpaste. Damit kann nun jedes Logfile und jede Programmausgabe an einen sog. Pastebin-Service hochgeladen werden. Die Ausgabe liegt nun temporär auf einem dieser Server im Internet, die beiden Tools geben Dir eine URL/Link zurück. Diesen Link kannst du dann in Forenbeiträgen posten.
 +
Ohne Internetverbindung: Die alte Methode mittels abschreiben (Bitte ohne Fehler!) oder per Digi-/Handy-Kamera abfotografieren.
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) Mein System läßt sich wegen Probleme mit dem X-Server nicht hochfahren. Ich kann mich nicht richtig anmelden, um das Problem zu lösen==
 +
'''A)''' Je nach Art wie der X-Server bzw. der Displaymanager gestartet wird, kannst Du es über andere [[Runlevel]] versuchen. Dafür im Bootloader an die Kernel-Zeile anhängen:
 +
* 3 (wenn der X-Server/Displaymanager über die /etc/inittab per default in Runlevel 5 gestartet wird)
 +
* S (wenn der X-Server/Displaymanager über die /etc/rc.conf gestartet wird) Hierbei werden keine DAEMONS gestartet, es wird genau ein TTY für root gestartet.
 +
* break=y Hier wird schon eine busybox Shell innerhalb des initramfs gestartet. Die /etc/rc.conf bzw. /etc/rc.sysinit wird nicht abgearbeitet! Es kann sein, daß Blockdevices ggf. noch rw (re)mountet werden müssen.
 +
Ansonsten bleibt der Weg über eine (Arch Linux)-LiveCD und [[chroot]].
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) pacman-key --init "hängt" bzw. meckert über nicht genügend "Entropy"==
 +
'''A)''' Informationen hierzu findet man im [[Pacman-key#Erzeugen_zuf.C3.A4lliger_Bytes_.2F_Entropy|pacman-key]]-Artikel.
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) Nach einem Systemupdate verhält sich mein System seltsam, es werden auch keine Module mehr gefunden==
 +
'''A)''' Wenn beim Update auch der Kernel dabei war, dann sollte möglichst bald nach dem Update ein Reboot durchgeführt werden. Kernel-Updates ersetzen ja den "alten" (aber noch laufenden Kernel) durch einen Neuen. Hier ändern sich oft die Pfade, in denen Module gesucht werden.
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) Wie verhindere ich ein unbootbares System durch z.B. Update des "einzigen" Kernels?==
 +
'''A)''' Eine schnelle und sichere Methode ist, den offiziellen LongTermSupport(LTS)-Kernel zusätzlich installiert zu haben (pacman -S linux-lts). Dieser kollidiert nicht mit dem jeweils aktuellen Default-Kernel, bietet aber die Sicherheit mit dem aktuellen System zusammenzuarbeiten. Der LTS-Kernel muß zusätzlich in die Bootloader-Konfiguratoin eingetragen werden.
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) Das Mounten/Automount von Geräten bzw. Dinge wie Mülleimer funktionieren nicht in Thunar/Nautilus/...?==
 +
'''A)''' Sicherstellen, daß zum einen:
 +
* Der Dienst dbus in [[rc.conf|/etc/rc.conf]] unter DAEMONS eingetragen und gestartet ist (Bei Verwendung von SysVinit).
 +
* Der Windowmanager als exec-Zusatz mittels "ck-launch-session" gestartet wird (Siehe [[Xinitrc]]).
 +
 
 +
----
 +
 
 +
==Q) Kurz nach dem Starten vom Install-Medium oder des Systems werden die Ausgaben unleserlich bzw. alles ist abgeschnitten!==
 +
'''A)''' Das kann ein Problem mit KernelModeSetting ([[KMS]]) sein. Es wird versucht, die Grafikkarte in eine höhere Auflösung für die TTY-Terminals zu schalten, was aber oft ohne gesonderte Konfiguration mißlingt. Bis Ihr die Möglichkeit habt diese Konfiguration vorzunehmen hilft meist, den Parameter '''nomodeset''' an die Kernel-Zeile im Bootloader des Mediums bzw. des Systems anzuhängen.
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) Mein Root (/) bzw. die /var Partition ist voll!==
 +
'''A)''' Mittels pacman -Sc alte Paketdateien aus dem pacman-Cache (siehe /var/cache/pacman/pkg/) löschen. Um weiteren Platz zu schaffen, kann auch pacman -Scc ausgeführt werden. Dieser Befehl löscht alle Paketdateien im pacman-Cache. Weiterhin "wachsen" Logfiles in /var/log oft ins "Gigantische" an, wenn der logrotate-Dienst diese nicht regulär rotiert (und komprimiert).
 +
 
 +
----
 +
 
 +
 
 +
==Q) Ich möchte ein Paket downgraden, aber ich habe es nicht mehr im pacman-Cache! ==
 +
'''A)''' Wenn sich das gewünschte Paket nicht mehr unter /var/cache/pacman/pkg befindet, gibt es trotzdem Spiegelserver, auf denen diese langfristig gespeichert werden. Siehe [[Ältere_Paketversion_installieren_(Downgrade)]]
 +
 
 +
----
 +
 
  
  
 
[[Kategorie:ArchLinux Projekte]]
 
[[Kategorie:ArchLinux Projekte]]
 
[[en:FAQ]]
 
[[en:FAQ]]

Version vom 1. September 2012, 16:41 Uhr

Lies zuerst den Artikel Über Arch Linux. Dieser enthält grundlegende Informationen über Arch Linux.


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Q) Ich bin ein absoluter Linux-Anfänger. Sollte ich Arch Linux benutzen?

A) Diese Frage wird stets viel diskutiert. Arch Linux zielt zumeist auf erfahrenere Linux-Benutzer ab, aber manche Leute finden auch, dass "Arch Linux eine gute Distribution ist, um mit Linux anzufangen", da man durch Arch Linux die Gelegenheit bekommt, Linux als sortiertes und durchschaubares Betriebssystem von Grund auf kennen zu lernen. Falls du Anfänger bist und Arch Linux benutzen möchtest, sei gewarnt: du wirst dich gut einarbeiten und viel über Linux lernen müssen. Bevor du irgendwelche Fragen an andere Nutzer stellst, stelle erst selbst Nachforschungen an, z.B. durch googlen oder Wikis und Foren durchsuchen, besonders natürlich durch das zu Ende Lesen dieser FAQ. Die meisten Fragen können so bereits beantwortet werden. Wenn du dich an diese Regel hälst, solltest du mit Arch Linux gut zurecht kommen. Sei außerdem darauf hingewiesen, dass viele Leute keine Lust haben, ständig dieselben Anfängerfragen zu beantworten. Versuche dir so viele Fragen wie möglich selbst zu beantworten.



Q) Ich habe einen Fehler in Paket "X" gefunden, was soll ich nun tun?

A) Zuerst solltest du herausfinden, ob dieser Fehler überhaupt durch das Arch Linux-Team behoben werden kann. Manchmal ist das nicht der Fall, denn dass beispielsweise der Mozilla-Firefox abstürzt, ist die Schuld des Quellcodes, den das Mozilla Team schreibt - man nennt dies dann "upstream error". In einem solchen Fall musst du dich an den Verfasser des ursprünglichen Codes wenden. Von wem ein Programm stammt, erfährt man im "About" in der Hilfe (bei einer grafischen Oberfläche) oder bei Kommandozeilenprogrammen beim Aufruf der Version (meist der Parameter "-v"). Falls es wirklich ein Arch Linux Problem ist, gibt es einige Schritte die du tun kannst:

  1. Durchsuche die Foren nach Informationen über das Problem. Schau ob irgendjemand anderes bereits dasselbe Problem bemerkt hat, damit die Fehlermeldungen nicht doppelt auftreten.
  2. Berichte dem Paket-Maintainer davon. Nutze ein "pacman -Qi <package name>" für diese Nachricht.
  3. Schicke eine Fehlermeldung mit detailreichen Informationen an https://bugs.archlinux.org/
  4. Beschreibe dein Problem in einem Forum (wenn du möchtest), und dass du eventuell schon darüber an anderer Stelle berichtet hast. Das wird es vielen Leuten ersparen eine Fehlermeldung zu erstatten (siehe Punkt eins).


Q) Pacman läuft zu langsam! Wie kann ich die Startzeiten verbessern?

A) Nur der erste Start von pacman nach dem Hochfahren sollte langsam sein, danach werden die Programme normalerweise im Cache gehalten. Trotzdem ist die Geschwindigkeit des ersten Starts für manche Leute von Bedeutung. Das pacman-Paket enthält das Shell-Skript pacman-optimize, welches die Pacman-Datenbank optimiert durch Neuanordnung der Paketdateien im Dateisystem.



Q) Arch Linux-Pakete benutzen eine eigenartige Nameskonvention. ".pkg.tar.xz" ist sehr lang bzw. verwirrend

A) Dies wurde in den Arch Linux-Mailinglisten schon besprochen. Manche befürworteten eine ".pac"-Dateierweiterung. Bisher gibt es aber keine Pläne, die Paketnamen-Erweiterungen zu ändern. Wie Tobias Kieslich, einer der Arch Linux-Entwickler, beschreibt, ist "ein Paket ist ein gezippter tarball! Und es kann von allen tar-kompatiblen Programmen geöffnet, untersucht und manipuliert werden. Desweiteren wird der mime-Typ von den meisten Programmen automatisch richtig zugeordnet."



Q) Wieso hat Pacman kein grafisches Front-End?

A) Wenn du dir diese Frage stellst, hast du scheinbar Über Arch Linux nicht gelesen. Das Arch Linux-Entwickler-Team stellt kein solches bereit und wird das auch in Zukunft nicht tun. Dir steht es aber frei, ein von einem anderen Benutzer programmiertes Front-End zu verwenden.



Q) Pacman braucht den Zusatz "X"!

A) Die Arch Linux-Philosophie ist: "Keep It Simple". Falls du glaubst, dass deine Idee unbedingt umgesetzt werden sollte und diese Idee nicht die Einfachheits-Litanei entweiht, dann diskutiere in einem Forum über deine Vorschläge. Du solltest außerdem hier Bugs vorbeischauen, dies ist der richtige Platz für Wünsche und Anregungen.



Q) Wieso hat Arch Linux keinen "besseren" Installer, vielleicht einen grafischen?

A) Die Diskussion über einen "besseren" Installer ist eine objektive Ansicht. Der beste Weg damit fertig zu werden, ist den Installer aus "the arch way" zu betrachten. Falls diese Meinung über einen besseren Installer von guten Argumenten gedeckt wird, sollte dies in die Entwicklung eines zukünftigen Installers mit einfließen.



Q) Arch Linux muss bekannter werden (z. B. durch Werbung)

A) Arch Linux wird bekannt genug, so wie es ist. Das Ziel von Arch Linux ist es nicht, ein riesiges Projekt zu werden, sondern eine durchsichtige, funktionierende und stabile Distribution zu produzieren. Versuche, Arch Linux zu einem Wachstum zu zwingen, werden nur Probleme mit sich führen; lass es sich von selbst entwickeln.



Q) Arch Linux soll weniger bekannt bleiben

A) Prinzipiell genauso wie im vorherigen Punkt. Arch Linux soll natürlich wachsen.



Q) Arch Linux braucht mehr Entwickler

A) Möglicherweise schon. Du bist jederzeit dazu eingeladen, deine Zeit zu investieren! Besuche die Foren, den IRC-Channel, die Mailing-Listen und schau was es noch zu tun gibt. Es werden z.B. immer Dokumentationen benötigt, schau am Besten mal in die Wunschliste.



Q) Hat Arch Linux einen stabilen Paketzweig?

A) Arch Linux hat keinen stabilen Paketzweig und es ist von offizieller Seite auch keiner geplant, da es zum einen sehr arbeitsintensiv wäre und zum anderen dem Rolling-Release Prinzip widersprechen würde. Es hat allerdings von Seiten einiger Nutzer immer wieder den Versuch gegeben, etwas derartiges ins Leben zu rufen.



Q) Arch Linux braucht mehr Dokumentationen

A) Nachdem du die Foren und Wikis durchsucht hast und nicht fündig geworden bist, kannst du vielleicht selbst eine Dokumentation erstellen. Starte eine neue Wiki-Seite oder poste in den Foren.



Q) Arch Linux sollte einsteigerfreundlicher sein

A) Bevor über Einsteigerfreundlichkeit diskutiert wird, sollte ersteinmal definiert werden, was "einsteigerfreundlich" eigentlich bedeutet. Bitte sieh mal zu den Fragen über einen besseren Installer nach.



Q) Einsteiger sind ärgerlich. Lass sie verschwinden.

A) <Philosophische Diskussion> Mensch zu sein bedeutet auch andere Menschen zu akzeptieren. </Philosophische Diskussion> Der beste Weg mit Einsteigern fertig zu werden, ist es, nicht im voraus schon über sie zu urteilen. Manche werden ähnliche Probleme haben, nachdem sie die Dokumentationen gelesen haben; jeder verfehlt mal das Ziel. Sie anschreien wird nicht helfen. Zeige dein gutes Benehmen und ignoriere Leute, die du nicht magst, anstatt einen Kampf anzufangen. Einsteigern ist am besten geholfen, wenn man ihnen zeigt, wo sie Informationen her bekommen. Besonders Einsteiger, die von Windows kommen, werden es schwer haben, die richtigen Informationen zu finden. Sie haben wenig Routine zu recherchieren; die richtige Antwort ist nicht immer da, wo sie es erwarten. Versuche den richtigen Ton für die richtige Arbeit zu finden: "Du kannst deinen Lehrer nach einem Wort fragen, aber du wirst seine Bedeutung immer vergessen. Aber wenn du es selbst in einem Wörterbuch nachschlägst, wirst du es dein ganzes Leben lang wissen."



Q) Arch Linux benötigt einen kommerziellen Ableger

A) Wozu? Andere Projekte wie Gentoo können auch ohne das leben, also kann Arch das auch.



Technisches

Q) Wie kann ich ohne X-Server/WM/DE ein Logfile oder eine Programmausgabe dem Forum bekannt machen?

A) Wenn eine Internetverbindung vorhanden ist, installiere dir eines der Tools wgetpaste oder curlpaste. Damit kann nun jedes Logfile und jede Programmausgabe an einen sog. Pastebin-Service hochgeladen werden. Die Ausgabe liegt nun temporär auf einem dieser Server im Internet, die beiden Tools geben Dir eine URL/Link zurück. Diesen Link kannst du dann in Forenbeiträgen posten. Ohne Internetverbindung: Die alte Methode mittels abschreiben (Bitte ohne Fehler!) oder per Digi-/Handy-Kamera abfotografieren.



Q) Mein System läßt sich wegen Probleme mit dem X-Server nicht hochfahren. Ich kann mich nicht richtig anmelden, um das Problem zu lösen

A) Je nach Art wie der X-Server bzw. der Displaymanager gestartet wird, kannst Du es über andere Runlevel versuchen. Dafür im Bootloader an die Kernel-Zeile anhängen:

  • 3 (wenn der X-Server/Displaymanager über die /etc/inittab per default in Runlevel 5 gestartet wird)
  • S (wenn der X-Server/Displaymanager über die /etc/rc.conf gestartet wird) Hierbei werden keine DAEMONS gestartet, es wird genau ein TTY für root gestartet.
  • break=y Hier wird schon eine busybox Shell innerhalb des initramfs gestartet. Die /etc/rc.conf bzw. /etc/rc.sysinit wird nicht abgearbeitet! Es kann sein, daß Blockdevices ggf. noch rw (re)mountet werden müssen.

Ansonsten bleibt der Weg über eine (Arch Linux)-LiveCD und chroot.



Q) pacman-key --init "hängt" bzw. meckert über nicht genügend "Entropy"

A) Informationen hierzu findet man im pacman-key-Artikel.



Q) Nach einem Systemupdate verhält sich mein System seltsam, es werden auch keine Module mehr gefunden

A) Wenn beim Update auch der Kernel dabei war, dann sollte möglichst bald nach dem Update ein Reboot durchgeführt werden. Kernel-Updates ersetzen ja den "alten" (aber noch laufenden Kernel) durch einen Neuen. Hier ändern sich oft die Pfade, in denen Module gesucht werden.



Q) Wie verhindere ich ein unbootbares System durch z.B. Update des "einzigen" Kernels?

A) Eine schnelle und sichere Methode ist, den offiziellen LongTermSupport(LTS)-Kernel zusätzlich installiert zu haben (pacman -S linux-lts). Dieser kollidiert nicht mit dem jeweils aktuellen Default-Kernel, bietet aber die Sicherheit mit dem aktuellen System zusammenzuarbeiten. Der LTS-Kernel muß zusätzlich in die Bootloader-Konfiguratoin eingetragen werden.



Q) Das Mounten/Automount von Geräten bzw. Dinge wie Mülleimer funktionieren nicht in Thunar/Nautilus/...?

A) Sicherstellen, daß zum einen:

  • Der Dienst dbus in /etc/rc.conf unter DAEMONS eingetragen und gestartet ist (Bei Verwendung von SysVinit).
  • Der Windowmanager als exec-Zusatz mittels "ck-launch-session" gestartet wird (Siehe Xinitrc).

Q) Kurz nach dem Starten vom Install-Medium oder des Systems werden die Ausgaben unleserlich bzw. alles ist abgeschnitten!

A) Das kann ein Problem mit KernelModeSetting (KMS) sein. Es wird versucht, die Grafikkarte in eine höhere Auflösung für die TTY-Terminals zu schalten, was aber oft ohne gesonderte Konfiguration mißlingt. Bis Ihr die Möglichkeit habt diese Konfiguration vorzunehmen hilft meist, den Parameter nomodeset an die Kernel-Zeile im Bootloader des Mediums bzw. des Systems anzuhängen.



Q) Mein Root (/) bzw. die /var Partition ist voll!

A) Mittels pacman -Sc alte Paketdateien aus dem pacman-Cache (siehe /var/cache/pacman/pkg/) löschen. Um weiteren Platz zu schaffen, kann auch pacman -Scc ausgeführt werden. Dieser Befehl löscht alle Paketdateien im pacman-Cache. Weiterhin "wachsen" Logfiles in /var/log oft ins "Gigantische" an, wenn der logrotate-Dienst diese nicht regulär rotiert (und komprimiert).



Q) Ich möchte ein Paket downgraden, aber ich habe es nicht mehr im pacman-Cache!

A) Wenn sich das gewünschte Paket nicht mehr unter /var/cache/pacman/pkg befindet, gibt es trotzdem Spiegelserver, auf denen diese langfristig gespeichert werden. Siehe Ältere_Paketversion_installieren_(Downgrade)