Einbindung von USB-Geräten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
K
Zeile 6: Zeile 6:




Trage beide mit einem Editor Deiner Wahl in die Liste der beim Booten startenden Dämonen in der Datei /etc/rc.conf ein.
Trage beide mit einem Editor Deiner Wahl in die Liste der beim Booten startenden Dämonen in der Datei /etc/rc.conf ein.(Es reicht "Hal" einzutragen, da er von "Dbus" abhängt und ihn mitstartet)


Starte Dein System neu. "Hal" und "Dbus" sollten jetzt beim Booten geladen werden.
Starte Dein System neu. "Hal" und "Dbus" sollten jetzt beim Booten geladen werden.
Zeile 39: Zeile 39:


  /dev/sda1(oder ähnlich) /mnt/usb auto noauto,rw,users,umask=0000 0 0
  /dev/sda1(oder ähnlich) /mnt/usb auto noauto,rw,users,umask=0000 0 0
 
Durch den Schalter "users" kann jeder Nutzer den SticK ein- oder aushängen.
 
Wenn du nur vfat formatierte Sticks hast, schreibe "vfat" statt "auto" als Dateisystem, das funktioniert manchmal zuverlässiger.
 
Hast du Dateien oder Verzeichnisse mit Umlauten auf dem Stick und dein System ist auf utf8 eingestellt, füge zwischen "users," und "umask" noch "utf8," ein.


Lege das Verzeichnis /mnt/usb an.
Lege das Verzeichnis /mnt/usb an.
Zeile 48: Zeile 53:
Der Stick sollte sich nun manuell ein- und aushängen lassen.
Der Stick sollte sich nun manuell ein- und aushängen lassen.


  root@myhost # mount /mnt/usb
  user@myhost # mount /mnt/usb
bzw.
bzw.
  root@myhost # umount /mnt/usb
  user@myhost # umount /mnt/usb




[[Kategorie: Hardware]]
[[Kategorie: Hardware]]
[[Kategorie: Konfiguration]]
[[Kategorie: Konfiguration]]

Version vom 9. Juli 2007, 00:48 Uhr

Arbeite als "root"!

Installiere (falls im System noch fehlend) "Hal" und "Dbus".

root@myhost # pacman -S hal dbus


Trage beide mit einem Editor Deiner Wahl in die Liste der beim Booten startenden Dämonen in der Datei /etc/rc.conf ein.(Es reicht "Hal" einzutragen, da er von "Dbus" abhängt und ihn mitstartet)

Starte Dein System neu. "Hal" und "Dbus" sollten jetzt beim Booten geladen werden.

Willst Du nicht extra neu Booten, kannst Du die Dämonen auch manuell starten. (Es reicht "Hal" zu starten, da er von "Dbus" abhängt und ihn mitstartet)

root@myhost # /etc/rc.d/hal start


Lass Dir die Gerätedateien in /dev anzeigen.

root@myhost # ls /dev/|less


Steck den USB-Stick ein.

Lass Dir wieder die Gerätedateien anzeigen.

root@myhost # ls /dev/|less


Such im Bereich der Geräte /dev/sd nach einem neu hinzugekommenen Eintrag.

Der Stick wird vielleicht als /dev/sda1 oder /dev/sdb1 oder ähnliches angezeigt.

Alternativ kannst Du auch "Udevmonitor" starten und dann den Stick einstecken, um den Geräte Namen (sdxx) herauszufinden.

root@myhost # udevmonitor


Füge der Datei /etc/fstab folgende Zeile hinzu:

/dev/sda1(oder ähnlich) /mnt/usb auto noauto,rw,users,umask=0000 0 0

Durch den Schalter "users" kann jeder Nutzer den SticK ein- oder aushängen.

Wenn du nur vfat formatierte Sticks hast, schreibe "vfat" statt "auto" als Dateisystem, das funktioniert manchmal zuverlässiger.

Hast du Dateien oder Verzeichnisse mit Umlauten auf dem Stick und dein System ist auf utf8 eingestellt, füge zwischen "users," und "umask" noch "utf8," ein.

Lege das Verzeichnis /mnt/usb an.

root@myhost # mkdir /mnt/usb


Der Stick sollte sich nun manuell ein- und aushängen lassen.

user@myhost # mount /mnt/usb

bzw.

user@myhost # umount /mnt/usb