Cinnamon

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The printable version is no longer supported and may have rendering errors. Please update your browser bookmarks and please use the default browser print function instead.

Cinnamon ist eine graphische Desktop-Umgebung. Sie wurde von den Entwicklern des LinuxMint Projekts ins Leben gerufen. Die Oberfläche verbindet das traditionelle GNOME 2 Desktop-Layout mit modenen visuellen Effekten.

Installation

Das Programm ist als cinnamon in community verfügbar, und kann von dort mittels Pacman installiert werden.

pacman -S cinnamon

Optional ist nemo als Dateimanager mit zu installieren.

Login-Manager

Zum Starten von Cinnamon bietet sich GDM als Login-Manager an, da er genauso wie Cinnamon auf den GTK3+ Bibliotheken beruht.

# pacman -S gdm

Danach muss noch der systemd service aktiviert werden:

# systemctl enable gdm.service

Beim nächsten Systemstart wird man mit einem grafischen Login empfangen und danach die dort gewählte GUI gestartet.

Cinnamon kann aber auch ohne Loginmanager gestartet werden. Siehe hierzu: Desktop starten ohne Loginmanager.

Problembehebung

Versehentlich vorgenommene Konfigurationen können mit dem folgenden Befehl wieder zurückgesetzt werden:

gsettings reset-recursively org.cinnamon

Die Anwendung Compiz Fusion sollte nicht genutzt werden, da es zu Problemen zwischen Muffin (Fensterverwaltung) und Compiz Fusion kommt.