Benutzer:Jakob/Baustelle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus wiki.archlinux.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
 
(10 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Category:Wireless]]
 
[[Category:Installation]]
 
{{stub}}
 
{{translateme}}
 
 
==Erste Schritte==
 
==Erste Schritte==
 
#Prüfe zuerst, ob deine Hardware von Linux unterstützt wird
 
#Prüfe zuerst, ob deine Hardware von Linux unterstützt wird
Zeile 10: Zeile 6:
 
#*[http://ipw2100.sourceforge.net/ ipw2100] für Intel Pro/Wireless 2100 Mini PCI
 
#*[http://ipw2100.sourceforge.net/ ipw2100] für Intel Pro/Wireless 2100 Mini PCI
 
#*[http://ipw2200.sourceforge.net/ ipw2200] für Intel Pro/Wireless 2200 Mini PCI
 
#*[http://ipw2200.sourceforge.net/ ipw2200] für Intel Pro/Wireless 2200 Mini PCI
 +
#*[http://ipw3945.sourceforge.net/ ipw3945] für Intel Pro/Wireless 3945 AB/G Mini PCI-E
 
#*[http://www.nongnu.org/orinoco/devices/ orinoco] für einige Prism 2 basierte Karten
 
#*[http://www.nongnu.org/orinoco/devices/ orinoco] für einige Prism 2 basierte Karten
 
#*[http://prism54.org/ prism54] for Prism 54 based cards
 
#*[http://prism54.org/ prism54] for Prism 54 based cards
#*Die Linux Questions [http://www.linuxquestions.org/hcl/index.php?cat=10|hardware compatibility list] (HCL) führt eine gut gepflegte Liste von Hardware, die von Linux unterstützt wird.
+
#*Die Linux Questions [http://www.linuxquestions.org/hcl/index.php?cat=10|hardware  
 +
compatibility list] (HCL) führt eine gut gepflegte Liste von Hardware, die von Linux unterstützt wird.
 
#Wenn die Hardware nur unter Windows unterstützt wird.
 
#Wenn die Hardware nur unter Windows unterstützt wird.
 
#*[http://ndiswrapper.sourceforge.net/wiki/index.php/List ndiswrapper] für Hardware, die nur für Windows supportet wird (Broadcom, 3com, etc). Der NDISWrapper ermöglicht das Laden von Windowstreibern.
 
#*[http://ndiswrapper.sourceforge.net/wiki/index.php/List ndiswrapper] für Hardware, die nur für Windows supportet wird (Broadcom, 3com, etc). Der NDISWrapper ermöglicht das Laden von Windowstreibern.
Zeile 24: Zeile 22:
 
<pre>pacman -S wireless_tools</pre>
 
<pre>pacman -S wireless_tools</pre>
 
Ohne diese Tools kannst du sonst die Hardware nicht initalisieren, steuern und konfigurieren.
 
Ohne diese Tools kannst du sonst die Hardware nicht initalisieren, steuern und konfigurieren.
 +
 
===Treiber===
 
===Treiber===
 
Jetzt müssen die Treiber für deine Karte installiert werden. Du erinnerst dich, es gibt unterschiedliche Treiber, also schau auf [http://www.linuxquestions.org/hcl/index.php?cat=10|LQ HCL] nach, welcher der Treiber für deine Karte ist.
 
Jetzt müssen die Treiber für deine Karte installiert werden. Du erinnerst dich, es gibt unterschiedliche Treiber, also schau auf [http://www.linuxquestions.org/hcl/index.php?cat=10|LQ HCL] nach, welcher der Treiber für deine Karte ist.
 
====wlan-ng====
 
====wlan-ng====
<pre>pacman -S wlan-ng24</pre> or <pre>pacman -S wlan-ng26</pre>
+
pacman -S wlan-ng26
 
====rt2x00====
 
====rt2x00====
[http://aur.archlinux.org/packages.php?do_Details=1&ID=745 AUR PKGBUILD]
+
pacman -S rt2x00
 +
Weitere Infos im [http://wiki.archlinux.org/index.php/Using_the_new_rt2x00_beta_driver englischen Wiki]
 +
 
 
====madwifi====
 
====madwifi====
[http://aur.archlinux.org/packages.php?do_Details=1&ID=785 AUR PKGBUILD]
+
pacman -S madwifi
 +
 
 
====ipw2100 or ipw2200====
 
====ipw2100 or ipw2200====
<pre>pacman -S ipw2100 or pacman -S ipw2200</pre>
+
Abhängig von dem in deiner Karte verwendetem Chip entweder
 +
pacman -S ipw2100
 +
oder
 +
pacman -S ipw2200
 +
 
 +
====ipw3945====
 +
pacman -S ipw3945
 +
 
 +
Das sollte ''ipw3945-ucode'', ''ipw3945'' und ''ipw3945d'' (den Daemon) installieren.
 +
 
 +
Um den Treiber erfolgreich zu starten, bearbeite ''/etc/rc.conf''
 +
 
 +
Füge '''ipw3945''' in der Zeile ''MODULES=()'' ein und '''ipw3945d''' in der Zeile ''DAEMONS=()''
 +
 
 +
Das ipw3945-Modul sollte während "Loading Modules..." starten und "Starting IPW3945d" sollte während der Initialisierung der Daemons erscheinen. Jetzt sollte ''ethX'' existieren.
 +
 
 
====orinoco====
 
====orinoco====
 
Der Treiber ist mittlerweile Teil des Kernels. Du brauchst keine extra Treiber runterzuladen.
 
Der Treiber ist mittlerweile Teil des Kernels. Du brauchst keine extra Treiber runterzuladen.
 
====ndiswrapper====
 
====ndiswrapper====
<pre>pacman -S community/ndiswrapper</pre>
+
Ndiswrapper ist kein richtiger Treiber, aber man kann es benutzen, wenn es keine nativen Linuxtreiber für deinen WLAN-Chip gibt. Um dies zu tun, braucht man die ''*.inf''-Datei des Windowstreibers. Um ndiswrapper zu installieren, braucht man erstmal die Pakete:
Siehe die englische Version: es wird empfohlen, Version 1.10 von ndiswrapper runterzuladen und selbst zu kompilieren, falls Probleme mit dem Kernel 2.6.15-ARCH auftreten.
+
 
 +
pacman -Sy ndiswrapper ndiswrapper-utils
 +
 
 +
'''Achtung''': -ck und -beyond-Kernels brauchen die Pakete ''ndiswrapper-archck'' bzw. ''ndiswrapper-beoynd'' anstatt des ''ndiswrapper''-Paketes!
 +
 
 +
Wenn die Installation beendet ist, folge diesen Schritten, um ndiswrapper zu konfigurieren:
 +
# ndiswrapper -i Datei.inf
 +
# ndiswrapper -l
 +
# ndiswrapper -m
 +
# depmod -a
 +
 
 +
Nun sind wir mit der Installation fast fertig. Update jetzt noch ''/etc/rc.conf'' und füge das Modul '''ndiswrapper''' in der Zeile beginnend mit ''MODULES=()'' ein.
 +
 
 +
Wichtig ist, dass das Modul auch richtig geladen wird. Führe
 +
# modprobe ndiswrapper
 +
iwconfig
 +
 
 +
aus und '''wlan0''' sollte existieren. Bei Problemen, hilft [http://ndiswrapper.sourceforge.net/mediawiki/index.php/Installation diese Seite].
  
 
====prism54====
 
====prism54====
In dibble's [http://dtw.jiwe.org/primal/primal.php repo] - will add to AUR
+
Downloade den Treiber für die passende Karte von dieser Seite. Benenne die Datei in 'isl3890' um. Wenn es noch nicht existiert, erstelle das Verzeichnis ''/lib/firmware'' und kopiere die Datei 'isl3890' dorthin. Das sollte funktionieren. ([http://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?t=16569&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=siocsifflags+such+file++directory Quelle])
  
 
==Setup und Boot==
 
==Setup und Boot==

Aktuelle Version vom 14. November 2006, 22:06 Uhr

Erste Schritte

  1. Prüfe zuerst, ob deine Hardware von Linux unterstützt wird

compatibility list] (HCL) führt eine gut gepflegte Liste von Hardware, die von Linux unterstützt wird.

  1. Wenn die Hardware nur unter Windows unterstützt wird.
    • ndiswrapper für Hardware, die nur für Windows supportet wird (Broadcom, 3com, etc). Der NDISWrapper ermöglicht das Laden von Windowstreibern.
    • Du brauchst dazu die .inf and .sys Dateien von den Windowstreibern - Schau hier
  2. Wenn Deine Hardware nirgends aufgeführt wird
    • dann hast Du allerdings Pech gehabt....
    • Versuche mit Hilfe einer Suchmaschine, der genauen Typen/Modelbezeichnung und dem Wort linux zu Informationen zu kommen - Trau dich auch ruhig in den ARCH forums nach Hilfe zu fragen.

Installation

Zuerst holst Du dir mit pacman die wireless-tools

pacman -S wireless_tools

Ohne diese Tools kannst du sonst die Hardware nicht initalisieren, steuern und konfigurieren.

Treiber

Jetzt müssen die Treiber für deine Karte installiert werden. Du erinnerst dich, es gibt unterschiedliche Treiber, also schau auf HCL nach, welcher der Treiber für deine Karte ist.

wlan-ng

pacman -S wlan-ng26

rt2x00

pacman -S rt2x00

Weitere Infos im englischen Wiki

madwifi

pacman -S madwifi

ipw2100 or ipw2200

Abhängig von dem in deiner Karte verwendetem Chip entweder

pacman -S ipw2100

oder

pacman -S ipw2200

ipw3945

pacman -S ipw3945

Das sollte ipw3945-ucode, ipw3945 und ipw3945d (den Daemon) installieren.

Um den Treiber erfolgreich zu starten, bearbeite /etc/rc.conf

Füge ipw3945 in der Zeile MODULES=() ein und ipw3945d in der Zeile DAEMONS=()

Das ipw3945-Modul sollte während "Loading Modules..." starten und "Starting IPW3945d" sollte während der Initialisierung der Daemons erscheinen. Jetzt sollte ethX existieren.

orinoco

Der Treiber ist mittlerweile Teil des Kernels. Du brauchst keine extra Treiber runterzuladen.

ndiswrapper

Ndiswrapper ist kein richtiger Treiber, aber man kann es benutzen, wenn es keine nativen Linuxtreiber für deinen WLAN-Chip gibt. Um dies zu tun, braucht man die *.inf-Datei des Windowstreibers. Um ndiswrapper zu installieren, braucht man erstmal die Pakete:

pacman -Sy ndiswrapper ndiswrapper-utils

Achtung: -ck und -beyond-Kernels brauchen die Pakete ndiswrapper-archck bzw. ndiswrapper-beoynd anstatt des ndiswrapper-Paketes!

Wenn die Installation beendet ist, folge diesen Schritten, um ndiswrapper zu konfigurieren:

# ndiswrapper -i Datei.inf
# ndiswrapper -l
# ndiswrapper -m
# depmod -a

Nun sind wir mit der Installation fast fertig. Update jetzt noch /etc/rc.conf und füge das Modul ndiswrapper in der Zeile beginnend mit MODULES=() ein.

Wichtig ist, dass das Modul auch richtig geladen wird. Führe

# modprobe ndiswrapper
iwconfig

aus und wlan0 sollte existieren. Bei Problemen, hilft diese Seite.

prism54

Downloade den Treiber für die passende Karte von dieser Seite. Benenne die Datei in 'isl3890' um. Wenn es noch nicht existiert, erstelle das Verzeichnis /lib/firmware und kopiere die Datei 'isl3890' dorthin. Das sollte funktionieren. (Quelle)

Setup und Boot

Archlinux bietet zwei Methoden, um Wireless zu aktivieren. Die erste Methode basiert auf einem vorhandenen Netzwerkskript und wird für "non-roaming" (stationäre) Verbindungen benutzt. Wenn du also nur in 1 Netz angemeldet bis und bleibst, ist das die beste Konfiguration. Wenn Du aber in mehreren Netzwerken unterwegs bist, dann sind Netzwerk-Profile die bessere Wahl, auch wenn sie ein wenig komplizierter sind.

Konfiguration der Archlinux Wireless Network settings

  • Eine typische Archlinux Wireless Konfiguration ist schnell erledigt. Das eigentliche Netzwerk wird genau gleich,wie ein normales Netzwerk konfiguriert. Nämlich in /etc/rc.conf. Zum Beispiel:
# /etc/rc.conf
wlan0="dhcp"
# eth0="dhcp"
INTERFACES=(lo eth0 wlan0)
  • Abgesehen davon müssen die Netzwerkskripte irgendwie erfahren, dass wlan0 (eth0) die Wireless Schnitstelle ist (wie schon angedeutet wird die Wireless Schnittstelle nicht immer als wlan* bezeichnet). Das wird in der Datei /etc/conf.d/wireless festgelegt. Die Konfiguration ist sehr einfach. Für jede Wireless Schnittstelle vergibst du nach folgender Richtlinie wlan_<Schnittstelle> den Namen.
# Schnittstelle wlan0
wlan_wlan0
# Schnittstelle eth0
wlan_eth0 
# Schnittstelle eth1
wlan_eth1

Die Parameter, die dann noch hinzugefügt werden müssen, sind genau die gleichen, die man bei iwconfig (siehe man iwconfig), inklusive des Schnittstellennamens (wlan0, eth0, etc) benützt.

  • Eine einfache, unverschlüsselte Konfiguration sieht zum Beispiel so aus:
# /etc/conf.d/wireless
wlan_wlan0="wlan0 essid MyEssid"
  • phrakture's trick
    • Mein Trick ist eigentlich kein Trick. Es vereinfach nur den ganzen Prozess. Weil /etc/conf.d/wireless in die Netzwerkskripte eingelesen (included) werden, muss man keine Wireless Schnittstelle haben. Deshalb können die Einstellungen fü die Wireless Schnittstelle in "irgendwas" innerhalb der Netzwerkskripte existieren. Deswegen habe ich alle meine Einstellungen in die /etc/rc.conf getan:
# /etc/rc.conf
eth0="dhcp"
wlan0="dhcp"
wlan_wlan0="wlan0 essid MyEssid"
#wlan_wlan0="wlan0 essid MyEssid key 12345678"
#wlan_wlan0="wlan0 essid MyEssid key s:wirelesspassword"
INTERFACES=(lo eth0 wlan0)

Wenn eth0 Deine Schnittstelle ist, dann ändere wlan_wlan0 in wlan_eth0="eth0 essid..." um

Using the Archlinux Roaming Network Profiles - Work In Progress

Please see Judd's explanation here (this need wikifying)

Simple Wireless Autodetection iphitus created an autodetection patch for the official initscripts which has now been imported as standard. Please see here for an explanation of how it works.

WPA support phydeaux created a great patch for WPA support which has been adopted straight into the main tree and will be in the next release (after 0.7.1)

Using phrakture's old scripts (very outdated)

  • In order to use these scripts, place them where indicated. The main script is in /etc/rc.d and the profiles are in /etc/conf.d/wireless-profiles. Making a new profile involves copying the sample and renaming it. The script can be used in two ways. It can be added to the DAEMONS array, with an added WIRELESS_PROFILES collection in rc.conf that lists the profiles to start on boot. In addition, the script can be called manually: /etc/rc.d/wireless start/stop/restart will use the listed profiles in rc.conf, and /etc/rc.d/wireless profile sample up/down will use a named profile and bring it up or down.
  • Wireless Bootup Script - /etc/rc.d/wireless
  • Sample Wireless Profile - /etc/conf.d/wireless-profiles/sample/*

Misc Links