Backups

Aus wiki.archlinux.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite soll eine Übersicht über Backup-Programme aufzeigen.

Vorab zu überlegen

  • Wohin soll gespeichert werden?
    • CD/DVD
    • externe Festplatte
    • Server
  • Wie häufig sollen Updates durchgeführt werden?
    • Täglich
    • Wöchentlich
  • Wie sollen die Backups gelöscht werden?
    • Alle älter als x Tage
    • Zuerst die Täglichen und die Wöchentliche/Monatlichen später
  • Welche Zusatzfunktionen werden benötigt?
    • Verschlüsselung
      • PGP, andere
      • Vom Backupprogramm
      • Verschlüsselte Partition
    • Komprimierung
  • Wie sollen die Dateien wiederhergestellt werden
    • komplettes System
    • nur einzelne Dateien

Vergleich

Begriffserklärung / Hinweise

Inkrementell

Inkrementell bedeutet bei Backups, dass sich das Programm merkt was gesichert wurde um bereits vorhandene Dateien nicht doppelt speichern zu müssen. Hierdurch wird wesentlich weniger Speicherplatz verbraucht und der Zeitbedarf zum erstellen des Backups verringert.

Verschlüsselung

Falls das Backup-Programm keine Verschlüsselung zur Verfügung stellt, kann man ein Verschlüsseltes Verzeichnis anlegen oder eine Partition verschlüsseln.

Übersichtstabelle

  • Inc. = Incremental
  • Crypt = Verschlüsselung
  • Zip = Komprimierung
Name In Typ Inc. GUI Crypt Zip ssh Website Sonstiges
rsync extra repo rsync-type Ja Nein Nein Ja link Kann via ssh getunnelt werden & somit verschlüsselt ablaufen.
rdiff-backup community repo rsync-type Ja Nein link Speichert nur Deltas bei geänderten Dateien -> Geringerer Platzbedarf bei großen Dateien die oft geändert werden. Nur letzte Dateien direkt lesbar. Beim Löschen von Backups werden alle vorherigen unbrauchbar.
rsnapshot community repo rsync-type Ja Nein Ja link Hardlinks zu Dateien in älteren Backups -> Alle Dateien direkt lesbar. Löschen von Backups von beliebigen Tagen möglich.
safekeep AUR rsync-type Ja Nein link
Link-Backup AUR rsync-type Ja Nein link Hardlinks zwischen Backup-trees; Wiederaufnahmen von gestarteten Backup-läufen
flyback AUR rsync-type Ja Ja link Angelehnt an Apples Time-Machine
areca AUR rsync-type Ja Ja link
timevault AUR rsync-type Ja Ja link
arch-backup community repo andere Ja Nein Je nach Konfiguration link Es können mehrere Pfade für einen Backuplauf festgelegt werden
hdup AUR andere Ja Nein GPG tar.gz, tar.bz2 Ja link Wird nicht mehr weiterentwickelt (s. rdup); Es können mehrere Pfade für einen Backuplauf festgelegt werden
rdup AUR andere Ja Nein GPG tar.gz, tar.bz2 Ja link Nachfolger von hdup
duplicity community repo andere Ja Nein Ja tar link Schwieriger Dateien wiederherzustellen
dar community repo andere Ja kdar Ja, kein PGP dar-spezifisch link Splitten der Backup-Dateien, Passwort muss jedesmal eingegeben werden, cron-script: sarab
backerupper AUR andere Ja Ja tar.gz link
Manent AUR andere Ja Nein Ja link
Q7Z AUR andere Nein Nein 7z, BZip2, Zip, GZip, tar link
mercurial extra repo Versioning Ja Nein link
git extra repo Versioning Ja Nein link
gibak AUR Versioning Ja Nein link

Beispielanwendung / Empfehlungen

Sichern der Daten eines Laptops auf externe, verschlüsselte Platte.

Anforderungen:

  • Tägliche Sicherungen
  • Wöchentliche Backups sollten länger gespeichert werden als Tägliche
  • Dateien sollen leicht aufzufinden sein und wiederhergestellt werden können (z.B. mit "cp")

Hier entschied ich mich für rsnapshot welches mit hilfe des englischen HowTo schnell einzurichten war. Um die externe Platte automatisch einzuhängen und das Update zu starten verwende ich ein eigenes Script, welches hier zu finden ist. Dieses Script hängt die Platte ein (falls diese angeschlossen ist) und startet das Backup. Gestartet wird dieses durch einen anacron-job. ---Lyl 17:51, 26. Okt. 2008 (CET)

Siehe auch

Weblinks